TuS News
Mannschaften
>Hymne (mp3)<
Spielberichte
Tabelle
Statistiken
Alte Herren
Kalender
Links
Sponsoren
mobile Seite
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1659329
TuS News
3868 1. Mannschaft, 12. Spieltag: SG Weilm./Laubusechbach - TuS Drommershausen 2:1 (1:0)
Von Cihan Yilmaz

Nach sechs Siegen in Serie ging es für den TuS zum Spitzenspiel nach Laubuseschbach. Die TuS-Buben kamen besser ins Spiel und waren von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Nach acht Minuten geling es Cihan Yilmaz über die Außenbahn durch zu kommen, er legte quer auf Pascal Gorke, der den Ball aber aus fünf Metern nicht im Tor unterbringen konnte. So war es Chris Haug, der im Nachschuss zum 1:0 traf. Danach spielte der TuS weiterhin gut auf, konnte sich aber keine guten Chancen herausspielen. Dann kam auch Weilmünster/Laubuseschbach mal nach vorne und Roman Herzog traf nach einem Solo mit dem ersten Torschuss auch das Tor und erzielte das 1:1. Damit ging es auch dann in die Pause.
Auch in der zweiten Halbzeit war der TuS zunächst besser und brach immer wieder außen gut durch, doch der allerletzte Pass kam dann meistens nicht an. In der 70. Minute kam es dann, wie es kommen musste: TuS-Keeper Lennart Dienst wollte das Spiel nach einem Abstoß schnell machen und spielte den Ball leider dem Gegner genau in die Füße. Felix Hardt, der den Gegner noch zu stoppen versuchte, geriet mit diesem in Kontakt, der Schiri entschied auf Elfmeter - durchaus umstritten. Diesen verwandelte Niklas Kloes und markierte das 2:1 für Weilmünster/Laubuseschbach. Das war auch dann der Endstand. Unterm Strich muss man sagen der TuS war über das gesamte Spiel die bessere Mannschaft und hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt.

Weilmünster/Laubuseschbach: Müller, Boger, Muhyadin, Hartmann, Klös, Heuser, Heil, Herzog, Nickel, Knauer, Krasnopolski (Jung, Schmidt, Quabius, Rach, Kramp).

Drommershausen: Dienst, Söhngen, Fr. Hardt, Fe. Hardt, Jung, Götz, P. Gorke, Alt, Sahin, Yilmaz, Haug (Abel, Bernhardt, Zeiler, Hieß).

Schiedsrichter: Udo Sang (Niddatal) – Zuschauer: 70 – Tore: 0:1 Christopher Haug (8.), 1:1 Roman Herzog (38.), 2:1 Niklas Klös (70., Foulelfmeter).

Und so sah Jens Kramer vom Gastgeber die Partie

Auf dem holprigen Rasenplatz in Laubuseschbach entwickelte sich von Beginn an ein Spiel mit hohem Tempo, aber viel Ungenauigkeiten auch platzbedingt in den Aktionen. Die Anfangsphase dominierte der Gast aus Drommershausen, in dem er mit seinen vielen agilen Akteuren die Heimmannschaft unter Druck setzte und dann mit hohem Tempo in die Spitze spielte. Der Spitzenreiter wirkte in dieser Phase etwas schläfrig und das wurde auch prompt bestraft. Bereits in der 5. Minute setzte sich Cihan Yilmaz auf dem rechten Flügel bei einem langen Ball mit viel Willen und Tempo durch, drang in den 16er ein und bediente mustergültig Pascal Gorke. Der traf erst sein eigenes Bein, beim 2. Versuch schob er dann aber den Ball ins leere Tor zur Gästeführung. Danach gab es immer wieder ähnliche Situationen, die letzte Torgefahr fehlte aber. Mitte der ersten Halbzeit kam das Heimteam dann etwas besser ins Spiel, nachdem taktisch etwas umgestellt wurde. Das führte dann auch gleich zum Ausgleich, als sich Diego Knauer am linken Flügel geschickt durchsetzte und Roman Herzog freispielte. Der krönte seinen ersten Einsatz mit einem satten Schuss in den rechten Winkel aus 10 Metern zum 1:1 in der 31. Minute.

Nach der Pause dann ein komplett verändertes Bild. Der Spitzenreiter nahm nun das Geschehen klar in die Hand und Drommershausen kam nur noch gelegentlich aus der eigenen Hälfte. Großartige Torchancen blieben aber Mangelware. Das Spiel wurde dann durch einen zu kurzen Pass vom Torwart des Gastes Lennart Dienst entschieden. Diego Knauer erfasste die Situation am schnellsten drang in den Strafraum ein und konnte nur noch von Felix Hardt am Trikot gehalten und umgerissen werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Niklas Klös in der 68. Minute mit etwas Glück zum Siegtor. Kurz danach kam es wieder zu einer ähnlichen Aktion, als wiederum Diego Knauer im 16er umgerissen wurde, der Pfiff des Unparteiischen aber ausblieb. Als Christopher Haug in der 81. Minute nochmal allein vor Dominik Müller auftauchte, kam es zur einzigen Ausgleichschance des Gastes in der 2. Halbzeit. Der heimische Goalie behielt aber die Oberhand mit einer gekonnten Fußabwehr.

Insgesamt ein Spiel auf Messers Schneide, mit dem etwas glücklicheren, aber auch wegen der Leistungssteigerung der 2. Halbzeit letztlich verdienter Sieg des Tabellenführers.
geschrieben von André Bethke am 31.10.18 um 17:10
Kommentare
Um Kommentare schreiben zu können müssen Sie sich anmelden. Die Anmeldung benötigt nur wenige Sekunden und hält ein Leben lang ,-)

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de