TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2103177
TuS News
4104 4. Spieltag, 2. Mannschaft: TuS Drommershauswen - FC Rojkurd 2:6 (0:2)
Von Benny Jung

Im vierten Anlauf in der C-Liga sollte nun der erste Dreier in der Leopold-Hauptvogel-Arena eingefahren werden. Relativ schnell war aber klar, dass dies heute eine schwere Aufgabe wird.
Der Gast, der bis dahin noch ungeschlagen war (2 Remis, 1 Sieg), ging von Beginn an ein hohes Tempo und zwang die Grün-Weißen so zu Fehlern. Die erste halbe Stunde konnten die einheimischen zumindest den Spielstand ausgeglichen halten. In der 32. Minute ging der Gast dann aber in Führung. Ein Ball im Strafraum konnte nicht geklärt werden und der FC sagte Danke. Kurz danach war es dann Jung, der einen Ball am eigenen Sechzehner nicht richtig verarbeiten konnte und es klingelte das zweite Mal im Gehäuse (36.). Dass es zur Halbzeit nur 2:0 für den Gast stand, hatte die schlechte Chancenverwertung der Gäste und starke Paraden von Chris Ramp zum Grund.
Die Halbzeitansprache und die Umstellungen von Trainer Götz zeigten zunächst aber Wirkung. Drommershausen spielte besser nach vorne und erarbeitete sich Spielanteile. Einen der vorgetragenen Angriffe konnte Rojkurd nur durch ein Foul an Müller unterbinden. Da dies im Strafraum passierte, folgte ein von Jung verwandelter Foulelfmeter (52.). Kurz danach war es wieder Müller, der aus Sicht der Einheimischen unfair am Abschluss gehindert wurde. Dieses Mal blieb der Pfiff allerdings aus.
Nach diesem kurzen Aufbäumen der Einheimischen nahm der Gast das Heft des Handelns wieder in die Hand und erhöhte durch einen Doppelschlag (60. + 61.) auf 4:1.
Nun ließen die Kräfte des TuS noch mehr nach und der Gast konnte seine spielerische und läuferische Überlegenheit ausnutzen, um das Ergebnis weiter in die Höhe schrauben.
Nach den Toren zum 5:1 (67.) und 6:1 (71.) konnte der TuS noch etwas Ergebniskosmetik, mit einem zum Endstand von 2:6 verwandelten Freistoß, durch Jung betreiben (76.).
Abschließend bleibt zu erwähnen, dass Rojkurd ein stets fairer Gegner war, der den Einheimischen in allen Belangen überlegen war. Selbst die Anleihen aus der ersten Mannschaft konnten dies nicht entscheidend beeinflussen. Allerdings ist der neu gegründete FC Rojkurd Limburg-Weilburg auch nicht der Maßstab, an dem die Zweitvertretung des TuS sich messen lassen muss.
Vielen Dank auch noch an die Kameraden Marcel Marek, Dominik Wolaschka und Simon Staudt, die sich kurzfristig für einen Einsatz bereit erklärten, sodass der TuS auf drei frische Kräfte auf der Bank zurück greifen konnte.
Das nächste Spiel findet dann am 04.10.2020 um 13:00 Uhr beim Tabellenführer in Laubuseschbach statt.
geschrieben von André Bethke am 29.09.20 um 15:01
Kommentare
Um Kommentare schreiben zu können müssen Sie sich anmelden. Die Anmeldung benötigt nur wenige Sekunden und hält ein Leben lang ,-)

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de