TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2252667
TuS News
4162 3. Spieltag, 1. Mannschaft: TuS Drommershausen - SG Villmar/Arfurt/Aumenau 3:6 (2:2)
Von Yannick Hardt

Bei für August eher untypischen Temperaturen, jedoch insgesamt nahezu perfekten Fußballbedingungen, schaffte es die erste Mannschaft beim A-Liga Heimspiel gegen die SG Villmar/Arfurt/Aumenau, trotz einem starken Beginn, nicht die Serie der Niederlagen zu brechen.
Die Mannschaft um Spielertrainer Peter Götz startete konzentriert in die erste Hälfte, wodurch endlich der Fluch eines viel zu früheren Gegentores aus den zwei vergangenen Spiele gebrochen werden konnte. Beide Mannschaften konnten in den ersten 30 Minuten Chancen verbuchen. Insbesondere das schnelle Umschaltspiele über die Flügel um die stark aufspielenden Spieler Felix Hardt und Tobi Alt sorgte für die ersten Chancen vor dem gegnerischen Tor. Der starke Wille in Führung zu gehen wurde dann schließlich in der 18. Minute nach einem guten Querpass von Lukas Städtler auf den im Sechzehnmeterraum freistehenden Torschützen, Felix Hardt, mit dem Führungstreffer belohnt. Trotz der Tatsache, dass verletzungsbedingt alle eigentlichen Stürmer im Kader fehlten, konnte durch ein weiterhin beherztes Offensivspiel bereits in der 28. Minute nach einer guten Hereingabe von Frederik Hardt die Führung von Lukas Städtler auf 2:0 ausgebaut werden. Hätte der Schiedsrichter das vermeintliche 3:0 durch einen Kopfball von Christoph Bender, welcher vor oder hinter der Linie von dem SG-Torwart gehalten wurde, anerkannt, wäre möglicherweise der Sack zu gewesen. Stattdessen fielen noch vor dem Halbzeitpfiff die zwei Anschlusstreffer der Spielgemeinschaft. Zunächst unmittelbar nach Benders Kopfball in der 31. Minute das 2:1 durch den Stürmer der Villmarer, Philip Laux, der unumstritten noch „Man of the Match“ werden würde. Kurz darauf konnte unser Torwart Lennart Dienst den direkten Ausgleich in der 33. Minute noch durch eine super Parade abwehren. Insgesamt saß der Schock über das Zurückkämpfen der SG allerdings bei dem TuS zu tief und so konnte noch vor dem Halbzeitpfiff Felix Kremer in der 44. Minute, ohne viel Bedrängnis der heimischen Abwehr, den Ausgleich erzielen.
In der zweiten Halbzeit war dann die Konzentration und Motivation, unbedingt die ersten Punkte einzufahren, wie sie noch zu Beginn der Partie zu spüren war, nicht mehr eindeutig auf Drommershäuser Seite zu erkennen. Dies ermöglichte unter anderem auch, dass nun die Stunde des Philipp Laux von der SG Villmar/Arfurt/Aumenau schlug. Mit einem herausragenden Stürmerinstinkt schoss Laux vier weitere Tore (51. ,54., 75. und 80. Minute) und ermöglichte somit den 3:6 Sieg für die SG. Trotz des dritten Tores auf heimischer Seite durch Mannschaftskapitän Marcell Söhngen in der 77 Minute konnte der TuS nicht mehr, wie noch in der ersten Hälfte, auf Augenhöhe mitspielen. Par excellence führte Laux und die SG den Tus Buben vor, was ihnen aktuell verletzungsbedingt fehlt, eine effektive Stürmeroffensive mit hoher Chancenverwertung.
Allerdings sollten nach dieser bitteren Niederlage nicht die Köpfe hängen gelassen werden. Gerade die ersten 30 Minuten haben gezeigt, welches Potenzial in der Mannschaft steckt und attestieren zweifelsohne, dass diese Mannschaft in die A Liga gehört. Wenn weiterhin forciert wird in den nächsten Spielen die Konzentration, Chancenverwertung und das hohe Tempo der ersten 30 Minuten auf die komplette Spielzeit auszubauen, werden die ersten Punkte folgen und das langfristige Ziel, Klassenerhalt, ermöglicht.

Drommershausen: Dienst, Söhngen, Frederik Hardt, Städtler, Götz, Felix Hardt, Wech, Kopp, Alt, Bender, Schick. (Jung, Löhr, Schliffer, Fürstenau).
Villmar/Arfurt/Aumenau: Janz, Falk, Milimonka, Buchmann, Jaick, Dietrich, Müller, Laux, Zanner, Kremer, Dauksch. (Sprenger, Neu, Schütz).
Schiedsrichter: Khalid Akhmis (Eintracht Wetzlar) – Zuschauer: 65 – Tore: 1:0 Felix Hardt (18.), 2:0 Lukas Städtler (29.), 2:1 Philip Laux (32.), 2:2 Felix Kremer (44.), 2:3, 2:4, 2:5 alle Philip Laux (51., 54., 75.), 3:5 Marcel Söhngen (77.), 3:6 Philip Laux (80.).
Klicken Sie auf die Bilder um diese in groß zu sehen!
 
geschrieben von André Bethke am 01.09.21 um 09:23
Kommentare
Um Kommentare schreiben zu können müssen Sie sich anmelden. Die Anmeldung benötigt nur wenige Sekunden und hält ein Leben lang ,-)

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de