TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Bildergalerie
Kalender
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2682237
TuS News
4424 16. Spieltag, 2. Mannschaft: TuS Drommershausen II - FSG Wirbelau/Schupbach/Heckh. III 3:2 (1:0)
Von Elias Arndt

Höhen und Tiefen im ersten Heimspiel im Jahr 2024
Die Bilanz der letzten Spiele kann sich sehen lassen. Der TuS Drommershausen II konnte eine Serie von 5 Siegen (bei 2 geschenkten Spielen) vorweisen und erweitere die Bilanz mit dem wichtigen Heimsieg gegen die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen III. Ein Selbstläufer war dies bei einem sehr gut besetzen Kader keineswegs:
In der ersten Halbzeit kontrollierte der TuS weite Strecken des Spiels. Allerdings fehlte die Durchschlagkraft vor dem Tor. Daher musste ein Standard her, um Treffer zu erzielen. Dies glückte bereits in der vierten Minute, nachdem eine „einstudierte“ Eckballvariante zum Torerfolg führte. Jung trat die Ecke scharf vors Tor, Schick verlängerte am kurzen Pfosten und Schliffer köpfte zur Führung ein. Chancen aus dem Spiel zu erarbeiten, fiel den Tus Buben schwer, da auf dem Platz zu statisch agiert wurde und einfache Bälle durch fehlende Konzentration oder durch schwierige Platzverhältnisse verloren gingen. So gab es nur eine vielversprechende Möglichkeit von Arndt, der nach schönem Zuspiel frei vorm gegnerischen Kasten vom sicheren Torhüter der FSG gestoppt wurde, sowie von Götz, dessen Schuss zunächst geblockt wurde und sein Nachschuss das Tor verfehlte. Die Gäste hielten gut mit, konnten aber in der ersten Halbzeit nur selten gefährlich werden. Mit einer knappen Führung ging es dann in die Pause.
In der zweiten Halbzeit agierte der TuS direkt druckvoll und drückte die Kombinierten tief in ihre eigene Hälfte. In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit erspielte man sich viele Chancen. Aus Sicht der Heimelf war das die beste Phase des Spiels. Wieder einmal musste aber ein Standard her, um zum Torerfolg zu kommen. Der zweite Treffer des Spiels fiel ähnlich wie der Erste. Wieder hatte Schliffer (wer auch sonst?) den richtigen „Riecher“ und köpfte nach kleiner „Flugkopfball“ Einlage den Ball in der 52. Minute in die Maschen. Anschließend drängte die Heimelf auf den dritten Treffer, um die Vorentscheidung herbeizuführen. Dabei ging man durch eine sehr offensive Spielweise ein hohes Risiko ein. Die Heimmannschaft war zwar vor dem gegnerischen Kasten gefährlich, ließ aber zunehmend mehr Raum für die Gäste zu. Durch einen individuellen Fehler konnten die Gäste in der 67. Minute den Anschlusstreffer durch Stoll erzielen. Dann passierte das, was normalerweise auf keinen Fall passieren sollte. Der TuS wurde nervös, fing an über andere zu meckern und machte den Gegner dadurch wieder stark. Die Unruhephase nutze die FSG dann in der 75. Minute eiskalt aus. Ein fein ausgespielter Konter vollendete abermals Stoll mit dem Ausgleich. Sichtlich gefrustet, eine 2:0 Führung aus der Hand gegeben zu haben, wurde das Spiel hektisch. Der glückliche Ausgang lag dann aber bei der Heimmannschaft. Ausgangspunkt war wieder eine Standardsituation. Der zweite Ball landete bei Gorke, der im gegnerischen Strafraum abzog und die Weichen auf Heimsieg stellte. In der Schlussphase war der Gegner immer wieder gefährlich, die Führung ließ man sich aber nicht mehr nehmen.
Alles in allem geht der Sieg in Ordnung. TuS Drommershausen II hatte deutlich mehr vom Spiel und klarere Chancen. Spielerisch ist da aber trotzdem noch Luft nach oben. Tiefpunkt des Spiels ist das Verhalten aus dem Platz nach dem Anschlusstreffer. Durch Unzufriedenheit, die Schuld stets beim Mitspieler zu suchen, haben wir uns fast selbst geschlagen. Daran müssen wir dringend arbeiten! Ansonsten passt die Bilanz nach 6 Siegen in Folge. Da können wir durchaus selbstbewusst den Tabellenführer Niederbrechen III am kommenden Sonntag auf heimischem Geläuf in Empfang nehmen.

geschrieben von André Bethke am 15.03.24 um 12:17
Kommentare
Um Kommentare schreiben zu können müssen Sie sich anmelden. Die Anmeldung benötigt nur wenige Sekunden und hält ein Leben lang ,-)
 

© 2001 - 2011 by 69px.de