TuS News
>TuS Fanshop<
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1859143
TuS News
4022 2. Mannschaft, 15. Spieltag: SV Wilsenroth II - TuS Drommershausen II 5:0 (3:0)
Von Lukas "Hausmeister" Kraft


Am 15. Spieltag ging es für die beiden Mannschaften der TuS-Buben zum ersten Mal auf den neuangelegten Wilsenrother Kunstrasenplatz.
Nach Anpfiff des Unparteiischen galten trotz des neuen Platzes wieder alte Gewohnheiten. Wilsenroth ließ sich sehr schwer bespielen, die Heimmannschaft vermochte es uns stark unter Druck zu setzen. Die Vorstöße der Wilsenrother konnten jedoch durch Ungenauigkeit der Schützen beziehungsweise durch Torhüter Weihl letztendlich und spätestens entschärft werden.
Die Kameraden im grünen Trikot waren in dieser Partie natürlich nicht ganz chancenlos. Der Ball gelangte durchaus auch mal über die Mittellinie.... und das auch durchaus öfters als meine bis zu diesem Punkt verfassten/ gewählten Worte vermuten lassen. Jedoch haderte unsere Logistik, konnten Hoffnungsträger wie zum Beispiel Abel oder Jung den Ball nicht ins sichere Netz verfrachten.

Die Halbzeitansprache von Trainer Götz war entsprechend, forderte dabei mehr Laufbereitschaft und höhere Effizienz Richtung Tor.

Die Worte des Trainers fanden dabei sogar tatsächlich umsetzendes Gehör.... Leider jedoch beim Gegner. In der 50. Minute kam es zu einem (Absprache-) Fehler zwischen Torhüter Weihl und Manndecker Pfeiffer, als letzterer den Ball nach ungefährlicher Flanke vor dem Tor stoppte. Der Hintermann, aus dem Rücken kommend, hatte leichtes Spiel und netzte bedankend zum 1:0 ein.
In den folgenden 15 Minuten erlitt die Zwote Kollateralschaden, als Wilsenroth aus voller Breitseite insgesamt vier Treffer zu erzielen vermochte.
Folglich war eine starke Schlagseite, die  Manövrierunfähigkeit war vorprogrammiert. Leider war dies jedoch weniger Seemannsgarn, als man hoffen wollte. Um aus den Jargon des Seemanns heraus zukommen: es ging gur naut mehr. Vorstöße aus der eigenen Hälfte heraus konnte man über die gesamte Halbzeit an einer Hand abzählen und waren seltener als alkoholfreie Stunden am Wochenende. Das 5:0 nach einer Ecke diente zum Schluss noch als Ergebniskosmetik der Heimmannschaft.
Der wilsenrother Tormann hatte keine große Aufgabe zu bewältigen bis der gutpfeiffende Schiedsrichter das Gefecht der beiden sehr fair spielenden Mannschaften beendete.
Auch das Flaggschiff des TuS, die Erste, erlitt Havarie und konnte keine Punkte erzielen und so zog man mit einem ausgezeichneten 0 Punkte Spieltag feierlich zu einem legendären Abend ins B ein.
Klicken Sie auf die Bilder um diese in groß zu sehen!
 
geschrieben von André Bethke am 30.10.19 um 13:36
Kommentare
Um Kommentare schreiben zu können müssen Sie sich anmelden. Die Anmeldung benötigt nur wenige Sekunden und hält ein Leben lang ,-)

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de