TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Bildergalerie
Kalender
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2669091
TuS News
4412 15. Spieltag, 1. Mannschaft: TSG Oberbrechen II - TuS Drommershausen 1:1 (0:1)
Von Elias Arndt

Serie reißt, Serie hält

Nach 6 Siegen in Folge mit einem sehenswerten Torverhältnis von 23 zu 5 Toren wollte man auf dem Kunstrasen von Oberbrechen gegen die TSG Oberbrechen II nachlegen und die Siegesserie ausbauen. So hatte man sich heute beim letzten Spiel der Hinrunde einiges vorgenommen. 3 Punkte war die klare Vorgabe für die heutige Partie. Der TuS rückte als klarer Favorit an, dennoch waren die Spieler gewarnt, dass man den Gegner nicht unterschätzen sollte.
Nun zum Spiel:
Die Gäste aus Drommershausen begannen das Spiel engagiert und kamen direkt zu Möglichkeiten. Ein Abschluss von Haug von der rechten Seite flog nach den ersten paar Minuten nur knapp am gegnerischen Kasten vorbei. Alt machten es wenige Minuten später nicht besser. Diesmal eine Flanke von Haug aus dem Halbfeld, Alt konnte sich gegen den Verteidiger gut behaupten, der Abschluss verfehlte allerdings das Ziel abermals knapp. Kurze Zeit später die dritte Möglichkeit des Spiels für die Favoriten. Ein missglückter Klärungsversuch der Heimelf landete Alt vor den Füßen, sein Abschluss aus der zweiten Reihe folg an die Latte. Von Oberbrechen war in der Anfangsphase wenig zu sehen. Wenn es mal gefährlich wurde, dann über Freistöße aus dem Halbfeld. Dienst war aber immer sicher zur Stelle. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gab es weitere Chancen für den TuS in Führung zu gehen. Langer wurde im Strafraum freigespielt, sein Abschluss flog am Tor vorbei. Danach eine ähnliche Situation, aber ein anderer Spieler. Söhngen setze seinen Abschluss nach feinem Spielzug wenige Minuten später über den gegnerischen Kasten. Zu diesem Zeitpunkt hätte es für den TuS schon locker 3:0 stehen müssen. Dann endlich die Führung! Ein schöner Ball von F. Hardt auf Alt, dieser steckte auf Fürstenau durch, der sich gegen den gegnerischen Verteidiger durchsetzen konnte. Sein Abschluss wurde zunächst vom Keeper abgewehrt, dann stand aber Schwab goldrichtig und staubte per Kopf zur Führung ab. Das war in der 40. Minute, wenig später ging es dann in die Pause.
In der zweiten Halbzeit der Partie wurde das Spiel zunehmend zerfahrener. Die erste Chance der zweiten Halbzeit hatte die Heimelf. Den Abschluss nach einem herausgespielten Konter, konnte Dienst aber sicher parieren. Die ersten 20 Minuten nach der Pause war durch viele Fouls geprägt. Der Schiedsrichter ließ bei der TSG vieles gewähren, was den TuS dazu brachte sich mehr und mehr mit dem Unparteiischen zu beschäftigen. Dann kam die 58. Minute. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete der Gegner schnell um und spielte in die Spitze. Der gegnerische Stürmer im Duell mit Fr. Hardt, beide Haken ein, der Stürmer geht zu Boden. Elfmeter! Dieser Elfmeter hätte nicht jeder Schiedsrichter gepfiffen. Schmitt führte den Elfmeter aus und ließ Dienst im Tor keine Chance. Die Zuschauer bekamen eine schwache Halbzeit zu bieten, indes der TuS zunehmende die Kontrolle über das Spiel verlor. Beste Chance gab es Mitte der zweiten Halbzeit. Der eingewechselte Abel zu Alt, dieser spielten dann den Doppelpass mit Fürstenau, letzterer verpasste allerdings den Abschluss. In der Schlussphase drängte man zwar auf den Siegtreffer, die Aktionen wurden aber nicht sauber genug zu Ende gespielt. Oberbrechen wurde immer wieder durch Konter gefährlich. Diese wurde zumeist erst im letzten Moment entschärft oder Dienst musste eingreifen. In der Schlussphase dann fast das „worst-case“ Szenario für den TuS. Der gegnerische Stürmer wurde in einer stark abseitsverdächtigen Position in Szene gesetzt, lief alleine auf Dienst zu, verzog aber vor dem Kasten. Glück für den TuS! Kurz vor Ende versuchte man den Treffer noch zu erzwingen, die Heimelf blieb aber durch Konter weiterhin gefährlich, sodass in der Schlussphase die TSG näher an der Führung dran war als der TuS.
Alles in allem steht nach einer durchwachsenen Leistung ein gerechtes Unentschieden. In der ersten Halbzeit nutze der TuS seine zahlreichen Chancen nicht konsequent genug und machte den Gegner dadurch unnötig stark. In der zweiten Halbzeit bekam der Zuschauer spielerisch wenig geboten. Vielmehr war die zweite Hälfte der Partie durch viele Fouls, zum Teil unnötiger Härte und fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen geprägt. Somit ist zwar die Siegesserie leider gerissen, dennoch baut der TuS die Serie ungeschlagener Spiele auf anschauliche 7 aus. Es gilt nun das Spiel schnellstmöglich abzuhaken und sich auf die neue Aufgabe kommenden Sonntag gegen den RSV Würges II zu konzentrieren.

TSG Oberbrechen II: Möbs, P. Schmitt, Deisel, Schneider, Noth, Schönbach, M. Schmitt, Brahm, Kraus, Kremer, Pötz (Remagen, Lorse, Bender)
TuS Drommershausen: Dienst, Söhngen, Haug, Hardt, Fr. Hardt, Fe. Hardt, Schwab, Kopp, Langer, Wolf, Fürstenau, Alt (Götz, Abel, Heinrichs)
Tore: 0:1 Marcel Schwab (40.); 1:1 Patrick Schmitt (50.)
Schiedsrichter: Mimoun Amer
Zuschauer: 30


geschrieben von André Bethke am 15.11.23 um 09:41
Kommentare
Um Kommentare schreiben zu können müssen Sie sich anmelden. Die Anmeldung benötigt nur wenige Sekunden und hält ein Leben lang ,-)
 

© 2001 - 2011 by 69px.de