TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Bildergalerie
Kalender
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2652146
TuS News
35 20.01.2003 Rückrundenbesprechung der B-Liga Nord
Die Fußball-B-Liga Limburg-Weilburg Nord startet schon am 9. Februar in das Restprogramm

Der Winterschlaf endet frühzeitig Bereits am 9. Februar rollt in der Fußball-B-Liga Limburg-Weilburg Nord wieder der Ball. Dies legte Klassenleiter Edgar Heinz (Niedertiefenbach) im Rahmen der Rückrundenbesprechung im Bistro des TuS Frickhofen fest. Dabei kommt es zu den Nachholbegegnungen zwischen dem TuS Allendorf und dem TuS Drommershausen sowie zwischen dem FV Weilburg und der SG Hintermeilingen/Ellar. Da lediglich acht Begegnungen auf Wunsch der Vereine verlegt wurden, war die Tagung, zu der nur der SV Allendorf keinen Vertreter geschickt hatte, schon nach knapp 40 Minuten beendet. In seinem Rückblick auf die Vorrunde zeigte sich Edgar Heinz bis auf die zahlreichen Spielausfälle bei den 2. Mannschaften recht zufrieden. Dass es zu 28 Einzelrichterurteilen und fünf Tagungen des Rechtsausschusses kam, beunruhigte den Klassenleiter nicht: Meines Erachtens hat sich das im Rahmen gehalten." Die Runde endet erst am Sonntag, dem 1. Juni, da kein Wochenspieltag eingeplant ist und das Faschingswochenende sowie die Osterfeiertage spielfrei sind. Bereits drei Tage später steigt der Tabellenzweite in die Dreier-Relegation mit dem A-Klasse-Vertreter und dem Vizemeister der Süd-Gruppe ein. Kreisfußballwart Holger Henkel (Elz) verwies die Klubvertreter ebenso wie Schiedsrichterobmann Toni Stillger (Niederbrechen) auf den Neulingslehrgang für Unparteiische im Februar in Dauborn, da mehr als die Hälfte der Vereine ihr Schiedsrichtersoll nicht erfüllt hätten. Diesmal hat erstmals die Regelung gegriffen, dass die
Schiris fünf Pflichtsitzungen besuchen müssen. Da war das Erstaunen groß, erklärte Henkel den Anstieg bei den Bestrafungen und riet den Klubdeligierten, verstärkt auf ihre Pfeifenmänner einzuwirken. In diesem Zusammenhang erinnerte Edgar Heinz an den Schiedsrichter- Beauftragten, der sich innerhalb des Vereins in erster Linie um die eigenen Unparteiischen kümmern solle, erst in zweiter Linie um den Schiri bei Heimspielen.
Auf einen interessanten Aspekt wies Rechtswart Arno Kapp (Elkerhausen) hin. Setzt keinen Spieler in eurer Mannschaft ein, der nicht rechtmäßig eingetragenes Mitglied in eurem Verein ist. Die ARAG, bei der alle Fußballklubs über den Verband versichert sind, verlange nämlich bei Unfallmeldungen neuerdings auch die Kopie der Beitrittserklärung. Ein Dorn im Auge ist dem Rechtswart darüber hinaus weniger das Verhalten der
Senioren auf und neben dem Sportplatz, sondern vielmehr das Betragen der Jugendlichen: Da würden euch die Spielberichte aus der Hand fallen, wenn ihr lesen würdet, was mancher Schiedsrichter da geschrieben hat", warb der Elkerhäuser für ein Einwirken der Klubvertreter auf den eigenen Nachwuchs. Schließlich stellte Fußballboss Holger Henkel der Versammlung, in der sich kein Gastgeber für die Vorrundenbesprechung im Sommer fand, zwei neue Gesichter in den Reihen des Kreisfußballausschusses vor. Hartmut Stoll (Merenberg) ist künftig als Beisitzer für die Pokalspiele zuständig. Matthias Bausch (Waldbrunn) ist EDV-Beauftragter. Der Computer-Fachmann bat das Gremium, dafür Sorge zu tragen, dass die Pressewarte bei Heimspielen die Resultate beider Mannschaften nach dem Abpfiff unter (06479) 911995 durchgeben, damit Internet-Nutzer noch am selben Abend die Ergebnisse unter www.kfa-limburgweilburg.de abrufen können.
geschrieben von Mario Herr am 13.08.05 um 17:12
Kommentare
Um Kommentare schreiben zu können müssen Sie sich anmelden. Die Anmeldung benötigt nur wenige Sekunden und hält ein Leben lang ,-)
 

© 2001 - 2011 by 69px.de