TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Bildergalerie
Kalender
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2682274
TuS Spielberichte
Details
15 TuS Drommershausen - TuS Weilmünster 2:1 (1:1)
Weilmünsterer schlägt Weilmünster
Dank der hervorragenden Torhüter Leistung von Benjamin Förster, einem Weilmünsterer im Kasten der Grün-Weißen, fuhr Drommershausen seinen siebten Sieg in Folge. Weitere Garanten für den allerdings schmeichelhaften Erfolg war neben dem Schlussmann das Weiltal-Duo Stefan Matz und Sebastian Dombach, der sich schon seit Wochen in starker Form präsentiert und auch das 2:1 vorbereitete, sowie der Doppeltorschütze Christoph Bender. Hinzu kam, dass sich die Heimelf vor 150 Zuschauern konditionell auf der Höhe zeigte und nie nachließ, während beim Gast die Kräfte zu schwinden schienen. Zudem zeigte sich bei den Einwechslungen von Mario Herr und Alexander Waberschek die gute Qualität der Auswechselbank. Doch all diese Faktoren und auch zwei gute Chancen von Torjäger Bender nach dem frühen 1:0 können nicht darüber hinwegtäuschen, dass Weilmünster 70 Minuten lang die bessere Mannschaft war. Dies begründete sich in erster Linie in einem bärenstarken Mittelfeld um Fatih Yildirim, Düsgün Aktan und Eric Langhans, die den Hausherren nach gutem Beginn ihr Spiel aufzwangen. Dennoch musste ein Freistoß für den Ausgleich herhalten, den Fatih Yildirim mit irrwitziger Schusstechnik in die Maschen drosch. Auch hatten die Grün-Weißen Glück, dass der Schiedsrichter bei zwei kniffligen Situation nicht mindestens einmal auf den Elfmeterpunkt zeigte. Vielleicht war dies auch dem Verhalten einiger Gästespieler und Teilen des Weilmünsterer Anhangs zu schulden, die den Unparteiischen vom Anpfiff weg bedrängten und zum Teil (Zuschauer) beleidigten. Bedauerlich war auch, dass die Erste der Fleckenkicker im Gegensatz zur Weilmünsterer Reserve bis auf eine Ausnahme dem TuS-Sportheim nach der partie fern blieb. Unter Oberlahn-Clubs eigentlich ein Unding. Zurück zum Spiel, wo es unter den Akteuren zwar hart, aber im Umgang stets fair zur Sache ging. Dort drängte Weilmünster nach dem Wechsel zunächst vehement auf die Führung, doch nach 70 Minuten kippte die Partie mehr und mehr. Als Christoph Bender einen Konter nach perfekter Vorbereitung von Sebastian Dombach zum schmeichelhaften 2:1 abschloss, schien der Gast geschlagen. Nur noch sporadisch kamen die Fleckenkicker nun noch vor das TuS-Gehäuse, wo jedoch ein Weilmünsterer stand, der an diesem Tag seine beste Saisonleistung abrief.
Drommershausen: Förster - Schmidt - Matz, Wilhelm - Hamm, Bethke (62. Herr), Götz, Dombach, Gorke - Jung (55. Waberschek), Bender.
Tore: 1:0 Christoph Bender (8., Handelfmeter), 1:1 Fatih Yildirim (34.), 2:1 Christoph Bender (76.)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - TuS Weilmünster II 4:1 (1:1)
Von Uli Winkel

Die erneut mit einigen Akteuren der Ersten bestückte Zweite Mannschaft
wusste von Beginn an durch engagiertes Auftreten und Einsatzwillen zu
überzeugen und den Gegner zunächst in der eigenen Hälfte einzuschnüren.
Zählbares sprang allerdings nicht dabei heraus, ein schöner Freistoß von
Marc Sarakun knallte an die Latte, echte Chancen gab es allerdings
keine. Dann kam es wie so oft in der Leidensgeschichte der 6. Armee. Ein
Angriff der Gäste führte postwendend zum 1:0 für Weilmünster, als
Dominik Wolaschka der Ball unbedrängt versprang und genau vor dem
aufgerückten Stürmer der insgesamt harmlosen Gäste landete, der aus zehn
Metern einschob. Doch hier endet die Leidensgeschichte, denn die Köpfe
gingen nicht nach unten, sondern nach vorne und man spielte weiter
munter nach vorne. Nach schöner Einzelleistung von Christian Roth
markierte dieser das verdiente 1:1. Nun verflachte die Partie bis zur
Pause ein wenig, die Gäste kamen nun ab und zu vors Tor. Nach dem
Seitenwechsel gingen die Grün-Weißen dann schnell durch einen bösen
Patzer der Gästedefensive in Führung, denn ein Befreiungsschlag traf
Marc Sarakun am Allerwertesten und flog von dort Richtung Tor und
trudelte über die Linie zum 2:1. Weilmünster versuchte zwar dem Spiel
eine Wende zu geben, doch dabei blieb es auch. Erst kurz vor dem Ende
musste Keeper Uli Winkel den ersten Ball halten! Auch ein Verdienst der
sicheren Defensive um Mike Burgwinkel, Rüdiger Barth, Axel Streubel und
Achim Wirth. Nach einem Foulspieltumult vor dem Strafraum nutzte
Christian Roth den ausbleibenden Pfiff des Schiris und schob den Ball an
den protestierenden Gästen vorbei zum 3:1 in die Maschen. Auch wenn das
4:1, erneut durch Christian Roth, letztlich zuviel des Guten war, so
ging diesem Treffer doch ein herrliches Hackeanspiel von Daniel Denk
voraus, der damit seine engagierte Leistung nach zweimaligem
Trainingsbesuch krönte.
TuS II: Winkel - Burgwinkel, Streubel, Yilmaz (65. Wirth) - Heinz,
Waberschek (70. R. Barth), Wolaschka (75. Leichthammer), Sarakun, Stahl, Roth, Denk.

Tore: 1:0, 3:1, 4:1 alle Christian Roth, 2:1 Marc Sarakun
geschrieben von André Bethke
 

© 2001 - 2011 by 69px.de