TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2273916
TuS Spielberichte
Details
10 SV Villmar - TuS Drommershausen 3:1 (3:1)
Es reicht nicht für ganz oben
Wer noch immer dachte, der TuS könne auch in der A-Liga ganz oben mitspielen, der wurde endgültig eines Besseren belehrt. Nach Niederlagen gegen die Kellerkinder TuS Linter und SG Ahlbach/Oberweyer setzte es auch gegen den bis dato Tabellenletzten SV Villmar eine Pleite, die auf Grund einer miserablen Leistung in den ersten 25 Minuten völlig verdient war. Da nützte es auch wenig, dass die Grün-Weißen bis zum Schlusspfiff das Chancenverhältnis mindestens ausgeglichen gestalteten, denn selbst klarste Möglichkeiten wurden liegen gelassen. Die Partie zeigte deutlich, dass der TuS Spiele immer dann verliert, wenn die Abwehr nicht auf der Höhe ist, denn die Offensivkraft lässt meist zu wünschen übrig. So musste ein an Christoph Bender verursachter Foulelfmeter, den Gösta Kiefer verwandelte, zum Anschluss herhalten. Da nun auch noch mit Christoph Bender, der sich eine rote Karte der völlig überflüssigen Art einhandelte, der bislang treffsicherste Stürmer ausfällt, steuern die Grün-Weißen schwerer Zeiten entgegen - zumindest, wenn sich die Leistung der ersten 25 Minuten in Villmar wiederholt.
Villmar: Rubröder, L.Caspari, A.Alban, Kessels, Scheu (76. Falk), Klersy, Roßbach, Kremer (38. Meister), T. Höhler, Werner, P. Alban (85. Rosam)
Drommershausen: Förster, Schmidt (28.Jung/76.Erbe), Wilhelm, Dombach (84.Stahl), Götz, Kaya, Bender, Hamm, Mayr, Görke, Kiefer,
Tore: 1:0 Höhler (1), 2:0 Kremer (20.) 3:0 Höhler (24.) 3:1 Kiefer (FE),
Schiedsrichter: Bevilacqua (Spvgg. Hadamar) - Zuschauer 70
Reserve Mannschaft
SV Villmar II - TuS Drommershausen II 6:2 (2:1)
Der Sieg der Einheimischen war verdient - völlig fraglos. Die Deutlichkeit jedoch spiegelt die Kräftsverhältnisse nicht wider. Der Unterschied bestand darin, dass der SVV seine Torchancen konsequent nutzte und im dreifachen Torschützen Josef Kreitsch einen Stürmer besaß, der diesen Namen auch verdient hat. Dabei hätten die Gäste, die wie schon in Waldernbach ein frühes Gegentor kassiert hatten, nach der Pause ausgleichen müssen, doch stattdessen fiel auf der Gegenseite das 1:3. In der Entstehung zu diesem Tor verletzte sich auch noch Stefan Matz, so dass die Abwehr um den starken Manndecker Alexander Fries an Stabilität verlor. Während Villmar II in der Folge seine Möglichkeiten zu fast 100 Prozent ausnutzte, benötigte der TuS einen Foulelfmeter zur Ergebniskosmetik. Philipp Heinz, der sein bestes Spiel im Drommershäuser Trikot ablieferte, war gefoult worden, Daniel Denk vollstreckte humorlos.
Drommershausen II: Linares, Fries, Stahl, Matz (55. Wahl), Jung, Heinz, Denk, Bethke, Burgwinkel, Wolaschka, Wahl, Gath (75. Denk), T. Dombach (60. Morawetz).
Tore: 2:1 André Bethke, 6:2 Daniel Denk (Foulelfmeter).
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de