TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2506969
TuS Spielberichte
Details
23 TuS Drommershausen - TuS Dehrn 0:2 (0:1)
Im Sturm einfach zu harmlos
Es war ein verdienter Sieg für den TuS Dehrn, denn die Gäste hatten deutlich mehr Spielanteile als Drommershausen, auch wenn neben den beiden Toren durch Raphael Schmidt (15.) per Foulelfmeter und Ibrahim Özkul (57.) keine weiteren hochkarätigen Chancen heraussprangen. Die Möglichkeiten der Hausherren hielten sich auch in Grenzen. Das dickste Ding für die Platzelf vor der Pause ergab sich nach 25 Minuten. Zunächst scheiterte Thomas Mayr allein vor Torhüter Jonas Rohles. Den Abpraller jagte dann Sebastian Gorke über den Kasten. Nach dem Wechsel änderte sich wenig am Gesamtbild. Dehrn, erstmals mit dem ehemaligen Trainer der SpVgg. Hadamar, Heiko Weidenfeller, angetreten, verschob das Spielgeschehen in die Drommershäuser Hälfte, während der Gastgeber auf Konter setzte. Die sich daraus ergebenden Möglichkeiten brachten aber keinen zählbaren Erfolg, so dass der TuS Drommershausen einmal mehr keinen Boden auf den Abstiegsrelegationsplatz 16 gut machen konnte.
Drommershausen: Förster, Waberschek (70. Stahl), Wilhelm, Matz, Götz, Berger (46. Alt), Bender, Hamm, Kopp, Mayr, Gorke.
Dehrn: Rohles, Müller, Hofmann, Özkul (75. Stenger), Steioff, Weidenfeller, Reitz (64. Lang), Sehr, Schmidt, Weyer (62. Kreckel), Becker.
Schiedsrichter: Volker Rühl (SV Espa) - Zuschauer: 60 - Tore: 0:1 Raphael Schmidt (15., Foulelfmeter), 0:2 Ibrahim Özkul (57.)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - TuS Dehrn II 0:3 (0:0)
Zur Erinnerung: Das Hinspiel hatte Drommershausen II mit 0:14 verloren. Im Gegensatz zu diesem Debakel waren die Grün-Weißen gegen einen stark besetzten Gegner, dessen Spieler zum Teil über Bezirksliga-Erfahrung verfügen, nicht wieder zu erkennen. Natürlich waren die Hausherren den Gästen spielerisch überlegen, aber der durchweg gute Trainingsbesuch lässt die TuS-Reserve läuferisch mithalten. Und kämpferisch gab es ja noch nie etwas auszusetzen. Da die Abwehr mit Glück, Geschick und einem guten Torhüter Marcel Marek lange die Null hielt, wäre sogar die Führung möglich gewesen, doch die wenigen, zum Teil aber guten Chancen blieben ungenutzt. Als gegen Ende die Kräfte bei der Platzelf nachließen, kam Dehrn II noch zu einem sicheren und verdienten Auswärtserfolg.
Drommershausen: Marek, Arndt, T. Dombach, Eberz, P. Heinz, Kröner, Pfeiffer, Schick, Schmidt, Stahl, Swoboda, Vonhausen, Wahl, Wolaschka, Hardt.
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de