TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2216191
TuS Spielberichte
Details
8 TuS Drommershausen - SG Wirbelau/Schupbach 3:3 (1:1)
Ein Kirmespunkt, mit dem man leben kann
TuS Drommershausen - SG Wirbelau/Schupbach 3:3 (1:1): Das Spiel begann turbulent. Eine Flanke köpfte Florian Stoll schon in der zweiten Minute über seinen eigenen Schlussmann Kim Winkler hinweg zum 1:0 für Drommershausen in den eigenen Kasten. Wirbelau/Schupbach ließ sich davon nicht beeindrucken, schlug nur fünf Minuten später mit einem strammen Schuss aus zwölf Meter von Andreas Leptien zum 1:1 zurück und hatte fortan mehr vom Spiel. Die Kombinierten, bei denen sich in dieser Phase der erst 17-jährige Maurice König hervortat, tauchten auch mehrmals gefährlich im TuS-Strafraum auf, doch immer war ein Abwehrbein dazwischen. Dies war auch auf der Gegenseite nach einem Pass von Andre Müller dazwischen, so dass der Ball Daniel Schmidt einschussgerecht vor die Füße fiel. Es stand 2:1 (19.). Erst nach und nach befreite sich die Heimelf vom Druck der Gäste und rettete den Vorsprung in die Kabine. Nach dem Wechsel dauerte es wieder nicht lange, bis die Tore fielen. Sebastian Gorke erhöhte auf 3:1 (54.), doch postwendend verkürzte Wirbelau/Schupbach durch Jörg Gruber (59.) wieder. Die spielerischen Vorteile der Auswärtigen versuchten die Grün-Weißen durch Kampfgeist auszugleichen, was nicht immer gelang, denn die Partie spielte sich meist in der Drommershäuser Hälfte ab. In der Schlussphase wurde die Partie dann zunehmend hitziger. Daniel Schmidt mit Gelb-Rot beim TuS und Niklas Martin mit Rot bei der SG (78.) mussten frühzeitig den Platz verlassen. Im Spiel Zehn gegen Zehn gelang der damit noch immer unbesiegten SG Wirbelau/Schupbach, erneut durch Spielertrainer Leptien (84.), der unter dem Strich absolute verdiente Ausgleich. Dieser fiel wie schon der Treffer zum 3:2 nach einem Eckball per Kopf.
Drommershausen: Dienst, Schmidt, Wilhelm, Schliffer, Alt, Waberschek, Bender, Kopp, Müller, Mayr, Gorke (Matz, Dombach, Kurz).
Wirbelau/Schupbach: Winkler, Martin, Zöller, Leptien, Stoll, S. Pfeiffer, Gruber, Schober, P. Pfeiffer, Friedrich, König (Lembach, Baumann, Weber).
Schiedsrichter: Klaus Orschel (Elbgrund) - Zuschauer: 100 - Tore: 1:0 Florian Stoll (2., Eigentor), 1:1 Andreas Leptien (6.), 2:1 Daniel Schmidt (19.), 3:1 Sebastian Gorke (54.), 3:2 Jörg Gruber (59.), 3:3 Andreas Leptien (82.) - gelb-rote Karte: Daniel Schmidt (78., Drommershausen, wiederholtes Foulspiel) - rote Karte: Niklas Martin (78., Wirbelau/Schupbach, grobe Unsportlichkeit)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - SG Wirbelau/Schupbach II 1:1 (1:0)
Nach dem 2:1-Erfolg gegen den damaligen verlustpunktfreien Tabellenführer VfR 19 Limburg II hat die TuS-Reserve auch dem aktuellen Spitzenreiter SG Wirbelau/Schupbach II die ersten Flecken auf der bis dato blütenweiße Weste beigefügt und ein 1:1 abgetrotzt. Das Ergebnis geht in Ordnung. Drommershausen II zeigte eine starke erste Halbzeit und profitierte dabei von der Unruhe, die im Team der Gäste herrschte. Die Begegnung verlief vor der Pause sehr hitzig, wobei sich die Kontrahenten in nichts nachstanden. Hätte Schiedsrichter Klaus Erle die Karten nicht so fest in seinen Taschen stecken gehabt, hätte es auf beiden Seiten durchaus Platzverweise geben können. Die TuS-Zwote zeigte eine gefällige Spielanlage und hätte sowohl vor als auch nach dem 1:0 durch André Bethke per Kopf nach Ecke von Felix Heinz in Führung gehen können. Robert Kurz vergab allerdings. Auch die SG hatte ihre Möglichkeiten, doch Keeper Benjamin Förster parierte. Nach dem Wechsel zeigte sich schnell, dass Wirbelau/Schupbach die Partie drehen wollte. Die Kombinierten hatten klare Feldvorteile und waren mehrmals dicht vor dem Ausgleich. Es dauerte aber dank Schlussmann Förster und dem einen oder anderen Abwehrbein fast 75 Minuten, ehe das hochverdiente 1:1 fiel. Bis zum Schlusspfiff waren die Auswärtigen, unter anderem bei einem Lattenschuss, dem Sieg näher als die Grün-Weißen. Eine Niederlage hatte Drommershausen an diesem Abend aber nicht verdient.
Drommershausen: Förster, Seck-Eichhorn, Marek, Wolaschka, Kurz, Swoboda, Eberz, F. Heinz, Bethke, Wahl, Hörle (Löffler, Pfeiffer, Erbe, Vonhausen).
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de