TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2009583
TuS Spielberichte
Details
3 TuS Drommershausen - FC Rubin Limburg-Weilburg 0:3 (0:0)
Am Ende strahlen die Rubine verdient
Pressestelle: FC Rubin
Verfasser: Andrej Kraft

Gute zweite Halbzeit reicht zum Sieg
Am gestrigen Sonntag gastierte der FC Rubin Limburg-Weilburg zum ersten Mal überhaupt beim TuS Drommershausen.
Von Beginn an hatten die Rubine Probleme mit dem starken Gegenwind und der Lauffreudigkeit der Heimelf. Trotz der ersten Chance durch Andrej Schlej in der 9. Minute hatte der TuS eine leichte optische Überlegenheit. Spielerisch boten aber beide Teams nur Magerkost mit vielen Ballverlusten und hohen Bällen. Nach einer halben Stunde hatte Waldemar Schlegel die nächste Möglichkeit, doch sein 20 Meter Schuss ging knapp über das Tor. Kurz vor der Halbzeit hatte die Heimelf eine Riesenmöglichkeit. Die FC-Abwehr agierte etwas schläfrig, sodass der TuS-Stürmer durchkam und eine perfekte Flanke auf Bender schlug, dieser zielte aber aus 10 Metern freistehend knapp über das Tor.
In der zweiten Hälfte tauchte erneut Bender vor dem FC-Keeper Alex Smochek auf, doch dieser rettete im 1 gegen 1. Im direkten Gegenzug zog Waldemar Schlegel aus 35 Metern ab, der TuS-Keeper ließ prallen, Andrej Schlej schaltete am schnellsten und erzielte aus kurzer Distanz das 0:1. Wiederum nur 3 Zeigerumdrehungen setzte sich Anatoli Riemer stark durch und legte klasse auf Waldemar Schlegel auf, dieser netzte eiskalt aus kurzer Entfernung zum 2:0 ein. Nur 2 Minuten später erneut Schlegel mit einem 40 Meter Freistoß, doch der TuS-Keeper hält. Danach zogen sich die Gäste etwas zurück und ließen die Hausherren kommen. Doch diese schafften es nicht, gegen die gut postierte FC-Abwehr, sich gefährliche Torchancen heraus zu spielen. Für diese sorgten die Rubine durch Konter. In der 74. Minute: Waldemar Schlegel mit einer Flanke auf Anatoli Riemer, der am Keeper scheitert. 5 Minuten vor Schluss krönte Waldemar Schlegel seine gute Leistung mit dem entscheidenden und von ihm seltenen Kopfballtreffer zum 0:3. Der FC-Keeper Alex Smochek mit einem weiten Abschlag, der TuS-Verteidiger sah unglücklich aus, so dass Schlegel den Ball aus 15 Metern am Keeper vorbeiköpfte. Auch die letzte Großchance hatte der FC. Andrej Schlej wird geschickt, scheitert aber im 1 gegen 1 Duell am TuS-Keeper. Der Schiedsrichter Hasan Baglan hatte die Partie stets unter Kontrolle.
Fazit
Ein auf Grund der zweiten Halbzeit verdienter Sieg der Rubine. Drommershausen hielt in der ersten Halbzeit gut mit und hätte in Führung gehen können, baute jedoch in der zweiten Halbzeit stark ab. Der TuS war zwar auch in der zweiten Halbzeit bemüht, blieb aber vor dem Tor zu harmlos.
Drommershausen II: Dienst, Alt, Bender, Kopp, Kröner, Müller, Schliffer, Schmidt, Waberschek, Jung, Heil (Götz, Matz, Kurz)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - FC Rubin Limburg-Weilburg II 3:5 (2:3)
Von Robin Schick
Wieder mal startete die Zwote des TuS, die gerade so elf Akteure aufbieten konnte, absolut schläfrig und unorganisiert und so stand es nach knapp zehn Minuten schon 2:0 für den Gastverein Rubin Limburg-Weilburg. In der 12. Minute schoss Kai Voß den 1:2 Anschlusstreffer für die Zwote, nach einem schönen Pass von Manuel Pfeiffer. In der 39. Minute klingelte es wieder im Gehäuse des Gastgebers zum 1:3 für den FC. Wieder kam der TuS ran und konnte durch einen schönen Alleingang von Robert Kurz das 2:3 erzielen. Nach der Halbzeit erzielte die Gastmannschaft das 2:4 (50. Minute) und ging nun wieder mit zwei Zählern in Führung. Sieben Minuten später markierte Elias Arndt durch einen abgefälschten Schuss das 3:4 und der TuS kam wieder ran. In den folgenden Minuten hatte die Zwote 100-prozentige Chancen den 4:4-Ausgleichstreffer zu erzielen, doch Kai Voß und Robert Kurz vergaben aus wenigen Metern vor dem Tor. Leider kassierte der TuS im direkten Gegenzug das 3:5. Der Auswärtssieg für den FC Rubin geht nach schläfrigem und organisierten Start der Heimmanschaft in Ordnung. Mit einem bisschen Glück wäre ein Punkt drin gewesen. Zu erwähnen ist, dass der Libero von FC Rubin eigentlich schon in der 1. Halbzeit die Rote Karte wegen Notbremse hätte sehen müssen. Er kam ohne Karte davon und leistete sich in der zweiten Halbzeit weitere Fouls, die wieder mit einer Gelb-Roten Karte hätten geahndet werden müssen. Dies übersah Schiedsrichter Tamme.
Drommershausen II: Förster, Arndt, Pfeiffer, Vonhausen, Voss, Kurz, T. Dombach, Schick, Fries, Matz, Swoboda.
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de