TuS News
Mannschaften
>Hymne (mp3)<
Spielberichte
Tabelle
Statistiken
Alte Herren
Kalender
Links
Sponsoren
mobile Seite
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1790881
TuS Spielberichte
Details
4 SV Wolfenhausen - TuS Drommershausen 4:0 (3:0)
Taktisch und individuell zu fehlerhaft
Von Benjamin Jung

Im Großen und Ganzen ist alles schnell erzählt. Drommershausen verliert aufgrund taktischen Fehlverhaltens und krasser individueller Fehler verdient, auch wenn das Ergebnis von 0:4 vielleicht um ein bis zwei Tore zu deutlich ist.
Nun aber der Reihe nach. Der TuS kam gut ins Spiel und besaß auch mehr Spielanteile. In der 10. Minute bot sich dann die Gelegenheit zur Führung. Nach einem sehenswerten Angriff über die rechte Seite, der zunächst abgewehrt werden konnte, schnappte sich Nico Demmer das Leder und drang in den Strafraum ein. Hierbei wurde dieser regelwidrig zu Fall gebracht. Die Schiedsrichterin entschied berechtigterweise auf Strafstoß. Andre Müller trat und scheiterte am guten Schlussmann des SVW. Hiernach brachte Drommershausen nicht mehr viel zusammen und Wolfenhausen kam immer besser ins Spiel. In Spielminute 24 war es dann Artur Kimmerle, der sich gut über die rechte Seite durchsetzte und Michael Höpp bediente. Dieser musste den Ball aus fünf Metern nur noch über die Linie drücken. Kurz darauf nutzte Wolfenhausen einen der oben angesprochen Fehler und erhöhte durch Artur Kimmerle auf 2:0 (26.). Das 3:0 durch Leonard Fink entschied die Partie bereits zur Halbzeit (35.). Nach der Pause stand der TuS besser und versuchte den Anschluss zu erzielen. Allerdings sprang hierbei, außer einem Pfostentreffer von Daniel Hardt (65.) nichts heraus. Mit viel Wohlwollen hätte Drommershausen einen zweiten Elfmeter bekommen können, da Chris Haug aus Sicht der Drommershäuser unfair zu Fall gebracht wurde. Dieser hätte aber aller Voraussicht nach auch keine Wende im Spiel gebracht. So plätscherte das Spiel vor sich hin. Wolfenhausen tat nicht mehr als nötig und die Angriffe des TuS stellten keine Gefahr für die Gastgeber dar. Kurz vor Schluss konnte der SV dann sein Torverhältnis weiter ausbauen. Nach einem weiteren individuellen Fehler kam der gegnerische Angreifer über die rechte Seite in den Sechzehner und legte quer auf Konstantin Lommel, der den Endstand zum 4:0 für Wolfenhausen markierte (82.).
Drommershausen bleibt nichts anderes übrig, als die kommende Trainingswoche zu nutzen und am Sonntag den "Heimfluch" zu besiegen.
Oder um es mit anderen Worten zu sagen: Mund abbutze un weider mache!

Tore: 1:0 Michael Höpp (23.), 2:0 Artur Kimmerle (26.), Leonard Fink (36.), 4:0 Konstantin Lommel (73.) - besonderes Vorkommnis: Andre Müller (Drommershausen) scheitert per Foulelfmeter an Julian Heinz (10.)

Drommershausen: Dienst, Demmer, Gorke, Götz, D. Hardt, Haug, Jung, Müller, Schmidt, Waberschek, Kopp (Wetzig, Swoboda)
Reserve Mannschaft
SV Wolfenhausen II - TuS Drommershausen II 2:0 (1:0)
Von Elias Arndt

Beide Mannschaften haben bisher alle drei Spiele gewonnen. Somit konnte man von eine Spitzenspiel reden, denn der SV Wolfenhausen II führt die Tabelle aufgrund des besseren Torverhältnisses an. Der TuS Drommerhausen stand auf dem 4. Tabellenplatz.
Die TuS-Reserve konnte leider ihren Punktestand nicht ausbauen und unterlag mit 0:2.

Der TuS wirkte unkonzentriert in der Anfangsphase der Partie. Der SV Wolfenhausen hatte zunächst mehr vom Spiel und konnte deshalb auch schon in der 10. Minute in Führung gehen. Bei diesem Treffer kann man keinem Spieler persönlich Vorwürfe machen, jedoch aber der Mannschaft, die nicht nahe genug bei ihrem Gegenspielern war. Gegen Mitte und Ende der ersten Halbzeit gab sich der TuS nun mehr Mühe. Dadurch gelang es der Tus Reserve das Kombinationsspiel des Gegners zu stören, wodurch der SV zu Fehler gezwungen worden ist. Einige schöne Angriffe des Tus war nun zu sehen. Jedoch stand der SV Wolfenhausen II hinter gut und verteidigte clever, sodass der Ausgleich, trotz einiger Chancen ausblieb. Somit stand es 1:0 für die Heimelf zur Halbzeit.
Nach der Halbzeitpause standen die Spieler noch gar nicht richtig auf dem Platz, als durch ein individuelle Fehler der SV auf 2:0 erhöhen konnte. Mit einer 2:0 Führung im Rücken für Wolfenhausen II musste der Tus noch einen Gang hochschalten, um bei dieser Partie noch was Zählbares mitzunehmen. Jedoch musste der Trainer viele strukturelle Umstellungen vornehmen, weil einige Stammkräfte verletzungsbedingt ausfielen. Somit war es schwer eine Konstanz in die Angriffe zu bringen. Der SV wirkte weiterhin solide, sodass wirkliche gefährliche Torchancen für den Tus ausblieben. Die Konzentration des SV auf eine gute Defensive führte dazu, dass die Führung der Heimelf auch nicht weiter ausgebaut worden ist. Somit blieb es bei diesem Ergebnis.

Alles in Allem kann man von einer schwächeren Leistung des TuS sprechen, als bei dem vorigem Spiel. Man darf aber nicht vergessen, dass man auf einen starken Gegner getroffen ist. Das Spiel wurde auch deshalb verloren, weil der SV von Anfang an konzentriert auf dem Platz stand und die TuS-Angriffe clever zu verteidigen wusste.

Drommershausen: Dienst, Arndt, Matz, Pfeiffer, Vonhausen, Voß, Wilhelm, Schick, Leuning, Kurz, Swoboda (Fries, T. Dombach, Linares).
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de