TuS News
Mannschaften
>Hymne (mp3)<
Spielberichte
Tabelle
Statistiken
Alte Herren
Kalender
Links
Sponsoren
mobile Seite
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1790912
TuS Spielberichte
Details
5 TuS Drommershausen - TuS Waldernbach II 3:0 (0:0)
Beste Saisonleistung wird belohnt
Von Benjamin Jung

Drommershausen konnte bei hochsommerlichen Temperaturen jenseits der 30 Grad den Heimfluch besiegen und das auch noch \\\"zu Null\\\". Dies war zum letzten Mal, an gleicher Stelle, am 8. März 2015 der Fall. Nun aber der Reihe nach. Drommershausen startete etwas nervös, was an zwei kleinen Unsicherheiten in der TuS-Defensive zu erkennen war. Dies sollten aber die einzigen \\\"Wackler\\\" gewesen sein. Drommershausen ergriff von Anfang an die Initiative und spielte druckvoll nach vorne. Bereits in der 10. Minute lag die Führung nahe. Tobi Alt tauchte nach einem schönen Pass frei vorm Gehäuse der Gäste auf. Allerdings setzte er den Ball über den Kasten. Es folgten weitere, teilweise hochkarätige Chancen der Gastgeber, die der gute Torwart der Waldernbacher Reserve vereiteln konnte. Die Gäste konnten, bis auf einen Schuss, in der ersten Hälfte, keine konkrete Gefahr für das Gehäuse der Einheimischen erzeugen. Dies lag an einer guten Defensivleistung der gesamten Mannschaft, wie auch an Spielertrainer Peter Götz, der nach eigener Aussage \"mehrfach quer in der Luft\" lag und die Situation bereinigen konnte. Das einzige, was Drommershausen sich vorwerfen lassen musste, ist, dass es zur Halbzeit torlos in die Kabinen ging. Zum Anfang der zweiten Halbzeit brauchte der TuS ein paar Minuten, um das Heft wieder selbst in die Hand zu nehmen. Und jetzt rollte Angriff um Angriff auf das Tor der Westerwälder zu. Sebastian Gorke hatte gleich mehrere aussichtsreiche Chancen und hätte das Spiel allein entscheiden können, scheiterte allerdings immer wieder am hervorragend aufgelegten Waldernbacher Schlussmann Joel Vorländer. Un wer die Dinger vorne net macht, bekommt se hinne rinn. So wäre es normalerweise gelaufen. Doch nicht heute. Als der gegnerische Stürmer nach einem langen Ball frei vor Lennard Dienst auftauchte, reagierte dieser erstklassig und hielt die \"Null\". Nun wurde es Zeit, dass der TuS aus seiner Überlegenheit zählbares machte. In Spielminute 70 war es dann soweit. Nach einem abgeblockten Schuss reagierte Daniel Schmidt am schnellsten, drückte den Ball über die Linie und konnte so die längst fällige Führung erzielen. Drommershausen machte weiter Druck, um das Spiel zu entscheiden. Dies sollte sich auszahlen. Sebastian Gorke setzte sich erneut gut durch und erzielte das entscheidende 2:0 (87.). Den Schlusspunkt setzte dann Tobi Alt, der den fälligen Strafstoß, nach einem Foul an Chris Haug, sicher zum 3:0 Endstand verwandelte (90. +3).
Als Fazit bleibt zu sagen, dass am Ende des Tages ein verdienter Dreier heraussprang, der bei besserer Chancenverwertung auch noch höher hätte ausfallen könne. Mit dieser Einstellung und der daraus resultierenden Leistung ist der TuS auf dem richtigen Weg.
Zum Schluss müssen einige Spieler, die aus einer sehr guten Mannschaftsleistung noch herausragten, noch gesondert erwähnt werden.
Als erstes Sebastian Gorke, der sein bestes Spiel im Trikot der Grün-Weißen absolvierte, seit dem der Verfasser dieser Zeilen im Verein ist und sich kurz vor Schluss mit einem Treffer selbst belohnte.
Des Weiteren Robin Schick, der nach einem 90 minütigen Kurzeinsatz in der Zwoten auch noch einen Großteil des Spiels der Ersten bestritt, da Jannis Wetzig verletzungsbedingt bereits nach 20 Minuten ausgewechselt werden musste.
Und zu guter Letzt Mario \\\"Bushido\\\" Heil, der trotz geringfügigem Trainingsrückstandes 90 Minuten lang eine souveräne Partie bestritt.
Also haben die (leeren) Drohungen des Vereinspatriarchen am Donnerstagabend Wirkung gezeigt. In Sammerscher Manier hatte dieser nämlich gesagt: \\\"Wenn wir am Sonntag nicht gewinnen.!?\\\"

Drommershausen: Dienst, Alt, Gorke, Götz, Haug, Jung, Müller, Schmidt, Schliffer, Heil (Schick, Swoboda).

Tore: 1:0 Daniel Schmidt (70.), 2:0 Sebastian Gorke (87.), 3:0 Tobias Alt (90.+1, Foulelfmeter) - gelb-rote Karte: Vaceslaw Aksenjuk (90.+3, Waldernbach II, wiederholtes Foulspiel)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - SV Allendorf II 3:1 (3:1)
Von André Bethke

Diese Partie wird dem einen oder anderen sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben. Kay Leuning zum Beispiel: Das Eigengewächs, das erst im mittleren Fußballalter von 25 Jahren erstmal die Stiefel für den TuS schnürte und schon jetzt die Entdeckung der Saison ist, markierte beim 1:1 seinen ersten Treffer für Grün-Weiß. Daniel Denk zum Beispiel: Der \\\"Sturmtank\\\", Edelausleihe von den Alten Herren, bombte seine Jungs förmlich aus zwei Metern in Führung, um mit nassem Höschen zu einer wahren Jubelorgie abzudrehen. Manuel Pfeiffer zum Beispiel: \\\"Fußballgott Pfeffer\\\" köpfte - ja, er köpfte, verdammt noch mal, er köpfte wirklich - das 3:1. Oli Hamm zum Beispiel: Er spielte erstmals gegen Allendorf II und vollendete damit seine Karriere. Zugegeben: Es hätte auch ganz anders laufen können, denn die in guter Besetzung angetretenen Allendorfer schlugen sich nach der Führung selbst, weil sie einen ihrer Akteure nach Nachtreten gegen Vitali Wilhelm nach nicht mal einer Viertelstunde mit Rot verloren. Nun gewann Drommershausen II mit Mühe die Oberhand und führte zur Pause verdient. Nach dem Wechsel war aber plötzlich nicht mehr viel von der Überlegenheit zu sehen. Die tapferen Gäste hatten auch in Unterzahl die besseren Offensivaktionen, dafür aber kein Zielwasser getrunken. Nach der gelb-roten Karte gegen Alexander Fries wegen wiederholten Foulspiels (78.) mussten die Grün-Weißen noch ein paar bange Minuten überstehen, ehe der vierte Sieg im fünften Spiel feststand. Dass der TuS angesichts von 18 Ausfällen dank der Aushilfe der Alten Herren noch drei Mann auf der Bank sitzen hatte, ist eine andere schöne Seite an einem denkwürdigen Sonntagmittag.

Drommershausen II: Bethke, Fries, Wilhelm Pfeiffer, Schick, Leuning, T. Dombach, Swoboda, Mayr, Wetzig, Röth, Hamm (Wolaschka, Dragässer, Denk)
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de