TuS News
Mannschaften
>Hymne (mp3)<
Spielberichte
Tabelle
Statistiken
Alte Herren
Kalender
Links
Sponsoren
mobile Seite
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1790882
TuS Spielberichte
Details
6 SG Kirberg/Ohren/Nauheim II - TuS Drommershausen 0:0
Viererkette findet sich
Von Tobias Alt

Die Kirmeswoche begann mit der enttäuschenden Niederlage der Zweiten (1:3 gg. Werschau) nicht optimal. Die Erste hingegen konnte gegen eine besser besetzte zweite Mannschaft der SG K/O/N allerdings einen verdienten Punkt mit nach Hause nehmen.

Das Spiel bestand größtenteils aus Kontern. Beide Mannschaften schafften es nicht das Spiel an sich zu reisen und den Gegner zu dominieren. Schlussfolgernd bleiben große Torchancen lange Zeit Mangelware. Oft fehlt der letzte Biss bei den Grün-Weißen mal einen Angriff mit der letzten Konsequenz zu Ende zu spielen. In HZ 1 gelang es Kirberg die TuS-Defensive - die neu formierte Viererkette kommt aber immer besser zurecht - zu überspielen, sodass sich der linke MF-Spieler der Einheimischen ein Herz fasste und aus gut 25 m nur den Pfosten traf.

Die einzige Nennenswerte Aktion der Grün-Weisen war ein durchgesteckter Pass von Youngstar Haug auf den einlaufen Schmidt der mit seinem \"Abschlüsschen\" den Torwart aber nicht überwinden konnte. Der Nachschuss vom Youngstar wurde ebenso vergeben.

In HZ 2 entwickelte sich ein temporeicheres Spiel, nachdem die Umstellung der Grün-Weißen ein optisches Übergewicht im Mittelfeld brachte.

Glück hatte die Gäste-Elf, dass der gute Schiri Bender zwei mal auf Abseits gegen die Heimelf entschied - sehr fragwürdig?! Ein Lattenknaller noch, mehr war in HZ zwei aber auch nicht von der SG zusehen.

Aber auch die TuS-Buben brachten es nur noch zu halben Torchancen. Eine davon - wieder unser Youngstar - der sich aus gut 20 m ein Herz fasste und ein Flanke von Andre Müller per Volleyabnahme aufs Tor feuerte. Der SG-Torwart parierte sicher.

Kurz vor Schluss dann noch ein langer Ball aus der Abwehrreihe der Grün-Weisen den CB gut annahm und Tobi Alt auf der Außenbahn bediente, dieser es aber nicht mehr schaffte, den Ball gefährlich vors Tor zu bringen, sondern am SG-Schlussmann scheiterte.

Die daraus resultierende Ecke sorge nochmal für kurze Unruhen im Strafraum der SG, aber wieder schafften es die TuS-Jungs nicht den Ball im Gehäuse unterzubringen.

Alles in allem ein verdienter Punkt, wobei man sagen muss, dass mit dem letzten Biss und der letzten Konsequenz ein Dreier drin gewesen wäre. Wie so oft in den vergangenen Wochen gilt ein besonderer Dank den Helfern aus der zweiten, sowie Legende Thomay Mayr die den Kader komplettierten.

Jetzt freuen wir uns auf die Kirmes und sorgen dafür dass mit den Einnahmen die Renovierung des OG. im Sportlerheim vorangetrieben werden können.

Zum Schluss noch ein kleines Fazit eines ehemaligen Nationaltorwarts der uns Mut für die nächsten Spiele gebe sollte:

IMMER WEITER, IMMER WEITER!!!

Drommershausen: Dienst, Jung, Götz, Waberschek, Schmidt, Schliffer, Haug, Alt, Müller, Bender, Wetzig (30. Schick, 75. Mayr).
Reserve Mannschaft
Werschauer SV II - TuS Drommershausen II 3:1 (1:0)
Von André Bethke

Während sich die Personalsituation der Zwoten im Vergleich zum Sonntag nicht gerade verbessert hatte und wieder einige Alte Herren aushelfen mussten, bediente sich der WSV II kräftig bei der eigenen in der C-Liga beheimateten ersten Mannschaft. Dennoch begann die Partie mit leichten Vorteilen für die von vielen Jungs der Ersten untersützten TuS-Reserve. Der Gast hatte jedoch Probleme damit, dass Werschau II mit drei Stürmern spielte. Hinzu kamen unnötige Diskussionen mit dem Schiri. Dass die Heimelf nicht schon früher in Führung ging, lag am starken TuS-Keeper Thomas Röth, der sich nach rund einer halben Stunde geschlagen geben musste, nachdem kurz zuvor Peter Vonhausen schon einmal davon ausgegangen war, das 0:1 verbockt zu haben und sich kurz später deshalb wohl am Spannseil des am Sportheim angrenzenden DRK-Zeltes aufhängen wollte. Der Versuch misslang kläglich.
Nach der Pause waren alle guten Vorsätze dahin, als der WSV II nach zwei Minuten und einer \"Gute-Nacht-ich-bin-jetzt-mal-müde-Phase\" der Drommershäuser Abwehr im Anschluss an eine Ecke zum 0:2 traf. Der nach dem Wechsel sich auf seine eigentlichen Stärken besinnende Robin Schick besorgte zwar aus gut 35 Metern den Anschluss, doch als Pascal Prielipp wegen Meckerns und anschließedenm nicht Meckerns Gelb-Rot sah, war die Hoffnung dahin. Letztlich verhinderten Werschauer Abschlussschwächen und ein starker Thomas Röth eine höhere, zweite
Saisonniederlage.

Drommershausen: T. Röth, Bethke, Pfeiffer, Schick, Leuning, Swoboda, Wolaschka, Gath, Prielipp, Voß, Vonhausen (Denk, Vonhausen).

geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de