TuS News
Mannschaften
>Hymne (mp3)<
Spielberichte
Tabelle
Statistiken
Alte Herren
Kalender
Links
Sponsoren
mobile Seite
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1790879
TuS Spielberichte
Details
12 TuS Drommershausen - SC Ennerich 2:5 (1:0)
Totaleinbruch nach der Pause
Von Benjamin Jung

Drommershausen wollte an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Gräveneck anknüpfen. Dies gelang aber nur in der ersten Hälfte und auch da nur teilweise. Auf schwer zu bespielendem Geläuf entwickelte sich eine Partie, in der der Aufsteiger die besseren Chancen hatte. So musste Lennart Dienst mehrfach klären, um einen Rückstand zu verhindern. In der 8. Minute ging dann allerdings der TuS in Führung. Nach einem weiten Ball aus der Abwehr sicherte Christoph Bender das Leder und steckte gut zu Andre Müller durch. Dieser ließ seinen Gegenspieler stehen und vollstreckte trocken zur Führung für die Heimelf. Bis zum Pausenpfiff sollten keine weiteren Tore mehr fallen. Nach der Halbzeit ging es dafür umso munterer weiter. Drommershausen erspielte sich mehrere gute Möglichkeiten, welche aber teilweise fahrlässig vergeben wurden. Nun kam die Zeit des gegnerischen Torjägers Haubrich, der Stellungsfehler der heimischen Defensive ausnutzte und einen lupenreinen Hattrick innerhalb von 11 Minuten auf die Anzeigentafel brachte. Kurz darauf hatten die Grün-Weißen die Möglichkeit den Anschluss zu erzielen. Sebastian Gorke wurde rotverdächtig von den Beinen geholt. Allerdings außerhalb des Sechzehners. Der ansonsten gute Schiedsrichter Mehmet Kaya entschied trotzdem auf Elfmeter. Tobi Alt konnte das Geschenk nicht nutzen und scheiterte am Gästekeeper. Nun spielte Ennerich immer stärker auf und konnte das Ergebnis noch in die Höhe schrauben. Barfuss und wiederum Haubrich stellten auf 5:1 für den SC. Kurz vor Schluss konnte Andre Müller mit seinem zweiten Treffer wenigstens Ergebniskosmetik betreiben.

Zum Schluss bleibt zu sagen, dass dieses Spiel ein (weiterer) Tiefpunkt war. Zum Einen was die Defensivleistung angeht, zum Anderen was das Verhalten einiger Spieler auf und neben dem Platz, während und nach dem Spiel angeht. Mit solchen Aktionen schadet man nicht nur sich selbst sondern ganz speziell dem Verein. Das Verhalten, was hier an den Tag gelegt wurde ist nicht hinnehmbar. Die Hoffnung bleibt, dass die Mannschaft beim am Sonntag anstehenden Spiel gegen die SG W/P/D eine entsprechende Reaktion zeigt, welche länger als ein Spiel hält.

Drommershausen: Dienst - Götz, Jung, Wetzig, Demmer - Hardt, Mayr, Müller, Alt, Gorke - Bender (Matz, Schick, Schliffer)

Tore: 1:0 Andre Müller (7.), 1:1 Nils Haubrich (55.), 1:2 Nils Haubrich (58.), 1:3 Nils Haubrich (63.), 1:4 Tobias Barfuss (66.), 1:5 Nils Haubrich (74.), 2:5 Andre Müller (87.) - besonderes Vorkommnis: Tobias Alt (Drommershausen) scheitert mit Foulelfmeter an Luca Glaab (69.)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - SG Weiltal II 6:0 (2:0)
Von Matthias Schliffer

Auf schwer bespielbaren Geläuf in der heimischen Leopold Hauptvogel-Arena waren die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft und drückte die Gäste aus dem Weiltal quasi nur in deren Hälfte.
Die Gäste kamen kaum zu nennenswerten Torabschlüssen, aber schafften es mit zehn Mann über eine halbe Stunde ohne Gegentor zu bleiben.
Ein Freistoß von Matthias Schliffer landete nur an der Latte. Vitali Wilhelm war es dann, der konsequent in den Strafraum eindrang und nur mit einem Foul zu stoppen war. Den Strafstoß versenkte Robin Schick trocken rechts unten zum 1:0. Der Bann war gebrochen. Nun erarbeitete sich unsere TuS-Reserve einige gute Tor Möglichkeiten, scheiterte aber oftmals an Torhüter Manuel Neumann, der sich zum besten Mann der Gäste entwickelte. In der 36 Minute dann das 2:0 durch Matthias Schliffer, der nach einer Flanke per Seitfallzieher einschoss.
Der TuS war klar Spiel bestimmend, aber oft fehlte der letzte Wille oder der letzte Pass zum Erfolg. Ab in die Pause.
Nach dem Anpfiff war es wieder Matthias Schliffer, der mit einem Kopfball am Torhüter scheiterte, doch Steffen Rücker staubte ab und schob das Leder rein.
Nach einem langen Einwurf setzte sich Carsten Gath durch, der Ball war von zwei Spielern abgefälscht sprang genau vor die Füße von Schliffer der aus fünf Metern das Leder über die Linie Schob. In der 66. und 83. Minute war es wieder Rücker, der seinen Dreierpack schnürte und jeweils abstaubte aus Nahdistanz.
Ein verdienter Arbeitssieg der TuS-Reserve, wobei das Ergebnis etwas höher ausfallen hätte können bei besserer Chancenverwertung!

Drommershaussen II: Linares, Bethke, Fries, Matz, Pfeiffer, Schick, Schliffer, Vonhausen, Wilhelm, Rücker, Gath (Denk, Rücker)
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de