TuS News
>TuS Fanshop<
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1878493
TuS Spielberichte
Details
24 SV Arfurt - TuS Drommershausen 3:3 (1:0)
Knapp an einer Niederlage vorbei
Vob Christopher Haug

Von Anfang an stand fest, dass Drommershausen der Favorit in der Partie gegen den SV Arfurt ist. Also wurde trotz dezimiertem Kader voll auf Sieg gesetzt.
In der ersten Halbzeit war davon jedoch nicht viel bis gar nichts zu sehen. Der SV Arfurt begann mit Härte in jedem Zweikampf und kämpfte um jeden Ball, während der TuS fast jeden Zweikampf verlor und nur hinterherlief. Es kam kaum ein Offensivspiel zustande, da nahezu jeder Ball direkt wieder verloren wurde und die Formation von außen vermutlich sehr schwer zu erkennen gewesenen sein dürfte. Jedenfalls glich das Auftreten der Grün-Weißen in Halbzeit einem eher einem Hühnerhaufen, als dem eines B-Ligisten. Somit ging Arfurt sicherlich nicht unverdient in der 18. Minute durch den Treffer von Meuser in Führung. Nach dem der Ball über die rechte Seite des TuS' durch Abstimmungsprobleme erst an Schliffer und dann an Kartop vorbeirollt, schiebt Meuser den Ball - ähnlich wie Ben-Hatira - von der Auslinie ein. Ob ein gekonnter Heber über den herausgekommenen Dienst oder ein missglückter Querpass, zur 18. Minute führte der SV Arfurt völlig verdient. Die nächste nennenswerte Aktion fand (leider) wieder am bzw. im grün-weißen Sechzehner statt. Schmidt, der einen Flugball von Arfurt per Volley klären will, trifft dabei den Stürmer der Arfurter, sodass es folgerichtige Elfmeter für Arfurt gibt. Spätestens als der an den Pfosten klatscht, dürften alle Grün-Weißen wach geworden sein.
Mit dem 1:0 ging es dann auch in die Pause.
Das kampfbetonte Spiel wurde in Halbzeit 2 dann auch endlich vom TuS angenommen und es wurde dagegengehalten. Spielerisch schön war es trotzdem noch nicht wirklich, dennoch hatte man für deutlich mehr Entlastung der Defensive sorgen können und glich dann auch in der 52. Minute durch Bender aus. Dieser behauptete erst einen langen Ball, setzte sich gegen 3 Mann durch und schloss dann flach ins lange Eck ab. Dieser Aufschwung hielt jedoch nicht all zu lange, denn trotz allgemein weniger Torraum-Szenen konnte der zuvor eingewechselte Latsch einen Freistoß per Kopf in der 64. Minute verwerten, obwohl dieser so ziemlich der einzige Stürmer Arfurts in Torraum-Nähe gewesen ist. Trotzdem gab sich der TuS nicht auf und glich nur eine Minute später durch Kopp aus. Dieser verwertete einen an den 16er zurückgerollten Abpraller ins lange Eck. Die Arfurter, die ohnehin ein großes Mitteilungsbedürfnis hatten, ließen sich neben einigen gelben Karten auch zu zwei Tätlichkeiten verleiten. Erst kassierte Jung eine Backpfeife von dem ersten Torschützen des Spiels (Meuser, 62.) , dann musste Schmidt während einer Unterbrechung einen Tritt von Falk (80.) einstecken. Beides bestrafte der gute Schiedsrichter folgerichtig mit Rot. Außerdem sah Gab , der ebenfalls Spieler des SVA ist, nach einem zu harten Einsteigen die gelb-rote Karte. Aber zurück zu den mehr oder weniger positiven Szenen des Spiels. Zwar verwertete Sojczynski in der 76. Minute einen Freistoß, der unhaltbar für Dienst abgefälscht wurde, direkt. Aber schon 2 Minuten später glich Schmidt erneut aus, nachdem Haug an der äußeren 16er Linie kurz auf Schmidt passte und dieser mit voller Gewalt ins kurze Eck vollstreckte.
Schließlich gab es auf beiden Seiten die Möglichkeit, das Spiel für sich zu entscheiden. Einerseits hatten die Grün-Weißen Glück, indem Latsch einen Abpraller vorbeischoss und der Schiedsrichter bei einer strittigen Situation auf einen Elfmeter für Arfurt verzichtete. Andererseits hatte der freistehende Schmidt, nach Vorarbeit von Fernandes, per Volley den Sieg auf dem Fuß. Da dieser jedoch haarscharf dasTor verfehlte , blieb es letztendlich bei dem 3:3.
Abschließend bleibt festzuhalten, dass man sich beim Tabellenletzten zwar mehr erhofft hatte, aber man wegen einer kämpferisch guten Leistung in Halbzeit 2 und einer guten Torhüterleistung wenigstens einen Punkt mitnimmt- damit muss man sich - nach dem Spielverlauf (vor allem wegen der ersten Halbzeit) - zufrieden geben.
Aber die Serie der ungeschlagenen Spiele hält weiterhin an.
Drommershausen: Dienst, Jung, Schmidt, Schliffer, Swoboda, Kopp, Schick, Kartop, Haug, Bender, Mayr (Fernandes, Matz)
Tore: 1:0 Enrico Meuser (19.), 1:1 Christoph Bender (52.), 2:1 Christian Latsch (65.), 2:2 Alexander Kopp (66.), 3:2 Damian Sojczynski (76.), 3:3 Daniel Schmidt (79.) - gelb-rote Karte: Julian Gabb (89., Arfurt) - rote Karten: Enrico Meuser (62., Arfurt, Tätlichkeit), Alexander Falk (80., Arfurt, Tätlichkeit) - besonderes Vorkommnis: Damian Sojczynski (Arfurt) schießt Elfmeter an den Pfosten (31.).
Reserve Mannschaft
SV Arfurt II - TuS Drommershausen II 0:3 kampflos
Der SV Arfurt hatte seine Mannschaft schon in der Vorrunde zurückgezogen.
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de