TuS News
>TuS Fanshop<
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1878558
TuS Spielberichte
Details
20 FC Dorndorf II - TuS Drommershausen 1:3 (1:1)
Mit Auswärtssieg zur Weihnachtsfeier
Von Wolfgang Blaum (FC Dorndorf)

Spielbericht: Die favorisierten Gastgeber kamen schon nach fünf Minuten durch Kegler mit einem Fernschuss zu einer ersten guten Torgelegenheit, bei dem sich TuS-Keeper Dienst mächtig strecken musste, um den Ball noch abzuwehren. Etwas überraschend gingen die Gäste durch Gorke in Führung, der einen verunglückten Rückpass aufnahm, den Dorndorfer Torwart Zahn umkurvte und den Ball im Tor unterbrachte. Auch in der Folgezeit kamen die Gäste mehrfach gefährlich vor das Dorndorfer Tor, ohne jedoch weiteres Kapital daraus schlagen zu können. Dann aber kamen die Gastgeber nach einer schönen Hereingabe von der linken Seite durch Grossmann, die maßgeschneidert auf dem Kopf von Ehl landete mit einem tollen Tor zum Ausgleich. Der FCD fand nun besser ins Spiel, doch zunächst fehlte im Sturmzentrum die Anspielstation, so dass ihre Angriffe in der vielbeinigen Abwehr der Gäste verpufften. In der Schlussphase der ersten Hälfte hatte zunächst Grossmann die Möglichkeit mit einem Fernschuss, doch Dienst war erneut auf dem Posten und verhinderte die FCD-Führung. Wenig später entschärfte sein Gegenüber Zahn mit einer tollen Parade einen Angriff der Gäste. Nach der Pause hatten die Dorndorfer mehrfach Abstimmungsprobleme in der Abwehr, die die Gäste gekonnt ausnutzten und so kam zunächst Bender frei zum Schuss vor Zahn, der mit seiner Fußabwehr den Ball nicht richtig traf, so dass er unter ihm im Netz landete. Eine ähnliche Situation führte sodann zum 3:1 für die Gäste, als diesmal Mueller den Dorndorfer Keeper überwand. Die Bemühungen des FCD waren in der Folgezeit oftmals zu zaghaft und zu ideenlos, um den Gegner ernsthaft zu gefährden. Auch der eingewechselte Arslan stach nicht, obwohl er und auch Grossmann dann doch noch ein paar gute Gelegenheiten hatten, die aber nicht ihr Ziel fanden. Erst in der Schlussphase, als das Spiel eigentlich schon verloren war, kam der FCD endlich zu den sehnlichst herbeigewünschten Torraumszenen. Doch weder Grossmann per Kopf, noch Arslan mit einem Lattentreffer kamen zum Erfolg. Und auch Kegler, der kurz vor dem Abpfiff noch zwei Riesenmöglichkeiten hatte und dabei einmal von einem Abwehrspieler am Einschuss gehindert wurde und das andere Mal in Dienst sein Meister fand, konnte das Ergebnis nicht verbessern. So endete das Spiel mit einem glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg für die Gäste und einer diesmal unter Wert geschlagenen Heimelf.

FC Dorndorf II: Johann Zahn, Lukas Ehl, Maximilian Blaum, Lukas Stillger, Philipp Stahl, Jonas Lahnstein, Moritz Immel (55. Gökhan Arslan), Benny Kegler, Martin Rduch, Mario Grossmann, Marco Jung, Ergänzungsspieler: Lukas Lahnstein, Christopher Hieß, Arsad Haji Abed

TuS Drommershausen: Lennart Dienst, Daniel Hardt, Christopher Haug, Matthias Schliffer, Peter Götz, Christoph Bender, Alexander Kopp, Benjamin Jung, Nico Demmer, Sebastian Gorke, Andre Müller, Ergänzungsspieler: Robin Schick, Janis Wetzig, Fernando Fernandes, Alexander Waberschek


Tore: 0:1 Sebastian Gorke (10.), 1:1 Lukas Ehl (18.), 1:2 Christoph Bender (53.) 1:3 Andre Müller (65.)

Schiedsrichter: Bernd Schröder (Villmar)

Zuschauer: 40
Reserve Mannschaft
FSV Würges II - TuS Drommershausen II 0:3 gewertet
Weil der FSV Würges II einen Spieler eingesetzt hatte, der keinen Pass vorlegen und sich auch durch einen Personalausweis nicht legitimieren konnte, wurde die 2:4-Niederlage in einen 3:0-Sieg umgewandelt, der die TuS-Zwote auf Platz elf klettern ließ.

Die durch Absagen im Vergleich zur Vorwoche auf gleich sieben (!) Positionen veränderte TuS-Elf verlor die Partie unter dem Strich verdient, auch wenn im Optimalfall mehr drin gewesen wäre. Doch weil die Abwehr der Grün-Weißen die Fehler machte, die Würges II nicht machte, und die Offensive wiederum die Dinger nicht machte, die der FSV machte, gab es an der Niederlage nichts zu rütteln. Das dank der Hilfe von Carsten Gath mit zwölf Mann angereiste TuS-Team hatte zweifellos in "Techniker" Niklas Haun, der sicher auch der Ersten in den Wochenspielen weiterhelfen wird, seinen besten Mann. Doch auch er konnte nicht verhindern, dass Stellungsfehler in der Hintermannschaft drei von vier Gegentore doch arg begünstigten. Schlussmann Chris Ramp war bei allen FSV-Treffern chancenlos. In der Vorwärtsbewegung, an der sich meist mehr TuS-Buben beteiligten als nach Ballverlust auf dem Weg zurück zur eigenen Torsicherung, spielte der Gast hin und wieder sehr gefällig. So waren die beiden Gegentreffer durch Fernando Fernandes zum 1:1 und Kaan Kartop zum 2:2 auch fein herausgespielt, doch einmal mehr setzten etliche technische Fehler im Spielaufbau bei Abspiel und Annahme die eigene Defensive unter Druck, auch wenn die Grün-Weißen auf der "Riedwiese" öfter als sonst den Weg über die Außen statt durch die Mitte suchten.
Drommershausen: Ramp, Bethke, Pfeiffer, Arndt, Linares, Marek, Waberschek, Haun, Kartop, Wetzig, Fernandes (Gath).
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de