TuS News
>TuS Fanshop<
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1878493
TuS Spielberichte
Details
28 TuS Drommershausen - FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach 1:4 (0:3)
Vorentscheidung nach einer halben Stunde
Von Benny Jung

Auf stellenweise sehr tiefem Geläuf kam Drommershausen gut ins Spiel und hielt den Gegner zunächst vom eigenen Tor fern. Allerdings konnten die Kombinierten die TuS-Offensive ebenfalls vom eigenen Gehäuse fernhalten. In der 18. Minute gelang dann Drommershausen das, was die FSG nicht zustande gebracht hatte. Ein Tor. Leider ins Eigene. Dieser Treffer zeigte Wirkung und so konnte Gräveneck das Ergebnis noch vor der Pause in die Höhe schrauben. Ein gegnerischer Angreifer setzte sich über die linke Seite durch und legte den Ball in den Rücken der Abwehr ab. Nguyen vollendete zum 2:0 für die Gäste (27.). Kurz danach folgte eine Ecke für die Gäste. Benjamin Jung konnte nicht weit genug klären und der Ball landete bei Marcel Zanger. Dieser fackelte nicht lange und traf mit einem satten Schuss ins Dreieck (28.). Bis zur Pause fingen sich die Grün-Weißen wieder und ließen keinen weiteren Treffer zu. Allerdings sollte auf der anderen Seite auch kein Tor fallen, da die Angriffe entweder entschärft wurden oder die Offensive nicht entschlossen genug agierte. Nach der Pause zeigte Drommershausen, dass es mit dem Spiel noch nicht abgeschlossen hatte und erhöhte den Druck. Chancen blieben aber weiterhin Mangelware. Die FSG tauchte nur noch selten vor dem Gehäuse der Einheimischen auf. So dauerte es bis zur 76. Minute ehe das erste Tor für den TuS fallen sollte. Ein schnell ausgeführter Einwurf zu Thorsten Erbe, ein kleiner Schubser, ein Fall und ein Pfiff des hervorragenden Schiedsrichters Mann waren die Zutaten für einen Foulelfmeter, den Andre Müller sicher verwandelte. Nun versuchte Drommershausen nochmal alles, um den Anschluss zu erzielen. Leider blieb es bei den Bemühungen. Kurz vor dem Ende konnte Nils Gerstner noch auf 4:1 erhöhen (86.).
Angesichts der gezeigten Leistung, hat sich der TuS wenig vorzuwerfen. Im Großen und Ganzen stimmte der Einsatz. Nun heißt es, aus dem Nachholspiel gegen Heckholzhausen und dem Sonntagsspiel beim SC Ennerich möglichst die Maximalausbeute einzufahren, um in der Tabelle nicht noch tiefer zu abzurutschen.

Drommershausen: Dienst, Kopp, Schliffer, Jung, Demmer, Haug, Waberschek, Götz, Schick, Müller, Gorke (Erbe, Wetzig)

Tore: 0:1 Matthias Schliffer (17., Eigentor), 0:2 Binh Long Nguyen (27.), 0:3 Marcel Zanger (28.), 1:3 Andre Müller (76., Foulelfmeter), 1:4 Nils Gerstner (86.) - rote Karte: Binh Long Nguyen (89., FSG, Tätlichkeit).



Aus sicht der FSG (Quelle: tus1905seelbach.de)

Das Auswärtsspiel bei der Mannschaft von Peter Götz wurde das erwartet schwere Match. Auf tiefem Boden war die Schuhauswahl diesmal richtig, trotzdem hatte die FSG zunächst einen schweren Stand gegen das Team aus dem Weilburger Stadtteil. Die Gastgeber begannen furios und bedrängten das diesmal von Jann Thorben Gräf gehütete FSG-Tor sofort. Aber mit Glück und Geschick konnte ein früher Rückstand vermieden werden. Und der erste starke Gegenangriff erbrachte sogar die Führung. Maxi Schön flankte vom linken Flügel scharf in den Strafraum, Martin Stiller bedrängte Gegenspieler und Keeper Lennart Dienst und plötzlich lag die Kugel im Netz (16.), das 0:1 per Eigentor, aus Sicht der Einheimischen recht unglücklich. Nun wurde die FSG deutlich stärker. Im Mittelfeld wurden mehr Zweikämpfe gewonnen und über Maxi Schön und Marcel Zanger wurde die Offensive stärker in Szene gesetzt. Lohn war das 2:0, (26.), nachdem Timo Österling Bin Long Nguyen hervorragend bediente und der REWE-Mann aus 14 m sauber verwandelte. Nur 80 Sekunden später folgte der Doppelschlag. Marcel Zanger ergatterte sich einen Abpraller vor dem Strafraum, zielte präzise und traf links unten - das 0:3, (28.). So wurden auch die Seiten gewechselt.

Wer aber geglaubt hatte, die Begegnung wäre entschieden, sah sich getäuscht. Drommershausen drehte auf und die FSG ließ deutlich nach. Trotzdem hätte der eingewechselte Nils Gerstner erhöhen können, (57.), nach Pass Marcel Zanger scheiterte er freistehend an Dienst. Einigen FSG-Akteuren war die mangelnde Trainingsintensität der letzten Wochen klar an zu sehen. Statt die Luft für das Spiel zu nutzen, wurde sie für unnütze Meckereien verplempert, dazu kamen einige unglückliche Entscheidungen des aus Frankfurt angereisten Referees. Routinier Torsten Erbe, inzwischen bei den Gastgebern in die Partie geworfen, war Nutznießer dieser Situation und holte, clever im Zweikampf, einen Elfer für Drommershausen heraus.(76.) - das 1:3.(Torschütze Andre Müller). Nun stürmten die Einheimischen mit Mann und Maus. Im Strafraum der FSG brannte es lichterloh, aber Glück, Geschick und die Fäuste von Jann Thorben Gräf bewahrten die Reh-Elf vor dem Anschlusstreffer. Aber ein Konter saß. Nils Gerstner lief, steil geschickt, alleine auf das Tor der Gastgeber, behielt diesmal die Nerven und lochte zur Entscheidung ein. (1:4 - 86.). Warum sich anschließend Long Binh Nguyen nach einem weiteren Konter - 2 Minuten vor Schluss - zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ, wird wohl sein eigenes Geheimnis bleiben. Er erwies seinem Team vor den entscheidenden Wochen einen Bärendienst. Ein Sieg, der teuer erkauft wurde. (thz)

es spielten: Gräf, Zwitkowics B. + M., Schön M. + A., Mai, Oesterling, Zanger, Stiller, Schade, Nguyen, (Mazur, Konrad, Gerstner)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - TuS Haintchen II 3. Mai, 19.30 Uhr
ausgefallen
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de