TuS News
>TuS Fanshop<
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1878551
TuS Spielberichte
Details
29 SC Ennerich - TuS Drommershausen 2:6 (1:2)
Nach der Pause läufts
Von Benny Jung

Auf ungewohnten Platzverhältnissen wollten die Grün-Weißen einen weiteren Dreier gegen den Abstieg einfahren. Zunächst sah es danach aus, als sollte Ennerich diesem Vorhaben im Wege stehen. Denn bereits in der Anfangsphase hatten die Einheimischen gute Möglichkeiten. Die Beste hiervon landete krachend an der Querlatte. Doch wenig später konnte Peter Götz mit einem, nach eigener Aussage, gewollten Lupfer, die Führung für die Drommershäuser erzielen (17.). Der Ausgleich des SC lies leider nicht lange auf sich warten. Nach Abstimmungsproblemen in der Defensive, kam Samet Askan zum Abschluss und versenkte aus kurzer Distanz unhaltbar zum Ausgleich (27.). Drommershausen wirkte zwar fahrig und unkonzentriert, konnte die gegnerische Defensive aber trotzdem vor Probleme stellen. So war es Andre Müller, der nur wenige Minuten später die Weichen wieder auf Sieg stellte(33.). Dem Führungstreffer vorausgegangen war eine feine Kombination, sodass Müller alleine vorm Torhüter nur noch einschieben musste. Allerdings hatte Drommershausen auch Glück, dass Ennerich seine sich bietenden Chancen nicht nutzte. Mit der Führung im Rücken sollte die zweite Halbzeit eigentlich konzentriert angegangen werden. Es dauerte aber nur zwei Minuten, ehe Tobias Barfuss den Ausgleich erzielte. Ein lang getretener Freistoß aus dem Mittelfeld, verlängerte der eben Genannte per Kopf zum 2:2 (47.). Wieder einmal fehlte die Abstimmung in der Defensive. Nun kamen die Einheimischen wieder zu mehr Spielanteilen und Chancen. Nach teilweise haarsträubenden Fehlern in der Defensive. Ein Tor sollte hierbei aber nicht fallen. Im Gegenteil. Christoph Bender, der trotz angerissenem Meniskus auflief, brachte Drommershausen mit seinem Treffer wieder auf die Siegerstraße (54.). Zum dritten Mal an diesem Tag. Als sich Bender wenig später, mit seinem zweiten Treffer wieder zu Wort meldete, war die Partie gelaufen. Ennerich kam nur noch selten in die Nähe des Drommershäuser Tors. Kurz vor Ende kam dann der lange verschollene Vitali Wilhelm ins Spiel und sollte kurz darauf entscheidend ins Spiel eingreifen. Von Trainer Peter Götz an die vorderste Front beordert, verlängert dieser einen Einwurf per Kopf zum freistehende Sebastian Gorke. Dieser lässt einen Verteidiger ins Leere laufen und vollstreckt zum 5:2 (89.). Wenig später lief ein weiterer Konter in Richtung des SC-Gehäuses. Andre Müller setzte sich gut durch und behielt den Überblick. Er legte quer und Gorke schob sicher ein und erzielte so seinen fünften Treffer in den letzten zwei Spielen (91.).
Abschließend bleibt zu sagen, dass der TuS auch mit einer mäßigen Leistung, vor Allem im Defensivbereich gewinnen kann. Für das nächste Spiel müssen die einfachen Fehler aber abgestellt werden. Schade ist auch, dass sich zwei weitere Spieler bei diesem Spiel verletzt haben und der Mannschaft im Saisonendspurt wahrscheinlich fehlen werden. Wie dramatisch die Lage ist, kann man daran erkennen, das sogar Silberrücken Erbe für die nächste Partie wieder im Kader steht. Auf eigene Einladung versteht sich.

Drommershausen: Dienst, Demmer, Gorke, Götz, Haug, Jung, Kopp, Müller, Schick, Schliffer, Wetzig, (Swoboda, Bender, Wilhelm)
Reserve Mannschaft
SG Weiltal II - TuS Drommershausen II 1:4 (0:2)
Ausführlicher Bericht folgt

Die Zwote hatte sich mit 4:1 bei der SG Weiltal II behauptet. Kai Voss, Sebastian Dombach, Andy Knörr und Elias Arndt ließen mit ihren Treffern in Ernsthausen nichts anbrennen.

Linares, Arndt, S. Dombach, T. Dombach, Fernandes, Kartop, Knörr, Matz, Pfeiffer, Vonhausen, Voß, Fries, Wahl
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de