TuS News
Mannschaften
>Hymne (mp3)<
Spielberichte
Tabelle
Statistiken
Alte Herren
Kalender
Links
Sponsoren
mobile Seite
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1790883
TuS Spielberichte
Details
33 FCA Niederbrechen II - TuS Drommershausen 4:4 (3:1)
Ausgleich fällt spät, aber verdient
Von Christopher Haug
Das letzte Auswärtsspiel in Niederbrechen sollte, auch wenn es um Nichts mehr ging, natürlich gewonnen werden. So begann man auch recht gut und ließ in den ersten 10 den Hausherren kaum eine Chance. So dauerte es auch nicht lange, ehe Müller wieder ein Mal traf. Ein schöner Pass von Schick setzte Müller in Szene, der das Laufduell gegen den Verteidiger gewann und in das kurze Eck vollstreckte.
Ab da wurde Alles anders.
Die Hausherren,die im Zentrum sehr präsent waren, nutzten eine Abseitsstellung - die der Schiedsrichter nicht erkannte - aus, und glichen durch Floegel in der 16. Minute aus. Nur 2 Minuten später konnte Floegel nach einem langen Ball sein zweites Tor erzielen, wodurch es bei den Grün-Weißen drunter und drüber ging. Man konzentrierte sich mehr auf die Fehleranalyse bei den Mitspielern als auf den Ball und den Gegner. Dies nutzte der FCA Niederbrechen aus und legte in der 32. Minute durch Litzinger nach. Vorausgegangen war diesem Tor ein katastrophaler Fehlpass der Abwehr auf Seiten des TuS, was die Unkonzentriertheit seit der 10. Minute widerspiegelt. Zwar hatte man noch einige Chancen, aber entweder spielte man die Situationen nicht aus, oder der Pfosten stand im Weg.
So ging man, trotz einer starken Anfangsphase, mit einem 3:1 Rückstand in die Pause.
Auch wenn es für beide Teams um Nichts mehr ging, wollte man trotzdem alles daran tun, um in Halbzeit 2 zurück zu kommen und wenn möglich das Spiel noch zu gewinnen.
Nach taktischer Umstellung, fand man den Abwehrchef Jung im Sturm wieder, der die Bälle halten und ablegen sollte. Dies funktionierte dann auch ziemlich gut, sodass er ein Mal nur noch gefoult werden konnte. Den Elfmeter verwandelte Müller dann sicher. Dieser lies dann noch eine 100% Chance kläglich liegen, da er alleine vor dem Torwart stand - vermutlich hätte er bis insTor laufen können. Aber so hieß es weiterhin 3:2. Man merkte aber, dass der TuS wieder besser im Spiel ist und der FCA kaum nennenswerte Aktionen hatte. Der "neue" Stürmer Jung trat dann auch einen Freistoß, den Gorke nachdem der Ball abgefälscht wurde, nur noch einschieben musste. So glich man zum 3:3 aus und setzte Alles auf Sieg. Nach einer Ecke folgte ein Stoßen gegen Schliffer, der zu Fall kommt und den zweiten Elfmeter rausholt. Wieder tritt Müller an, wieder wählt er das gleiche Eck, aber diesmal scheitert er am Pfosten. Vom FCA war bis dahin - außer der Präsenz im Zentrum - nicht viel zu sehen. Doch in der 77. Minute setzte sich Schneider auf der rechten Seite durch und verwandelte den zweiten gefährlichen Torschuss in Halbzeit 2. Den ersten gefährlichen Torschuss hielt Dienst blendend- da der stark getretene Freistoß sonst genau im Winkel eingeschlagen wäre.
Jedenfalls lag der TuS somit wieder hinten und warf weiterhin Alles nach vorne. Schließlich setzt sich Demmer im 16er durch und Jung hebt den Ball mehr oder weniger gefühlvoll über den Torwart unter die Latte, sodass es in der 87. Minute wieder ausgeglichen war.

Alles in Allem spielte der TuS eine durchschnittliche Partie, die vor allem durch eine richtig schlechte halbe Stunde und eine mangelhafte Chancen-Auswertung zu charakterisieren ist.

Drommershausen: Dienst, Kopp, Waberschek, Wetzig, Jung, Schliffer, Demmer, Schick, Haug, Müller, Gorke (Matz, Swoboda, Arndt).

Tore: 0:1 Andre Müller (9.), 1:1 Janik Flögel (17.), 2:1 Janik Flögel (18.), 3:1 Pascal Litzinger (33.), 3:2 Andre Müller (46., Foulelfmeter), 3:3 Sebastian Gorke (59.), 4:3 Tim Schneider (76.), 4:4 Benjamin Jung (89.) - besonderes Vorkommnis: Andre Müller (Drommershausen) schießt Foulelfmeter an den Pfosten (53.)
Reserve Mannschaft
FCA Niederbrechen III - TuS Drommershausen II 8:0 (5:0)
Die Reserve hatte Glück, dass die Partie nach der Erstzen angepfiffen wurde, denn so konnte die lange Ausfallliste mit der Reservebank kompensiert werden. Doch auch das half nicht viel. Trainer Götz war kurz vor dem Anpfiff nur mal schnell in die Kabine verschwunden, um sich kleidungstechnisch den wechselnden Wetterbedingungen anzupassen, als er wiedre auf dem Platz stand, war gerade das 2:0 gefallen. Der Tabellenführer war den TuS-Buben in allen Belangen hoch überlegen und steuerte zur Pause einem zweistelligen Sieg entgegen. Da nach dem Wechsel auch noch ein paar Kameraden, die zuvor schon 90 Minuten bei der Ersten am Ball waren, sich in den Dienst der guten Sache stellten, konnte zumindest die zweistellige Pleite verhindert werden, mehr aber auch nicht. Der Heimsieg der FCA-Dritten geht auch in dieser Deutlichkeit voll und ganz in Ordnung.

Drommershausen: Ramp, Vonhausen, Fries, Swoboda, Matz, Arndt, Knörr, Fernandes, Pfeiffer, Leuning, Voß (Dragässer, Dienst, Kopp, Müller)
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de