TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2273968
TuS Spielberichte
Details
31 TuS Drommershausen - TSV Steeden 4:2 (2:1)
Der Unterschied heißt Sebastian Gorke
Drommershausen war in der ersten halben Stunde das spielbestimmende Team. Der reaktivierte Mario Heil feierte ein Comeback nach Maß und schloss einen sehenswerten Angriff (9.) mit dem 1:0 ab. Nachdem beide Mannschaften je einmal das Aluminium getroffen hatten, erhöhte Sebastian Gorke (31.) mit einem Distanzschuss auf 2:0. Steedens Florian Scheu verkürzte wenig später ebenfalls mit einem platzierten Fernschuss auf 1:2 - das Duell gegen den Abstieg war wieder offen. Die Versuche des TuS Drommershausen, nach dem Seitenwechsel den Sack zuzumachen, scheiterten zunächst. Stattdessen wurde der nie aufgebende TSV Steeden durch Serhat Baskara (75.) mit dem Ausgleich belohnt. Er zirkelte einen Freistoß direkt ins lange Eck. Zum Mann des Tages wurde Sebastian Gorke, der von seinen Mitspielern schön ins Szene gesetzt wurde und aus jeder Lage den Abschluss suchte. Der Lohn waren zwei weitere Treffer zum 3:2 und 4:2.
Drommershausen: Förster, Seck, Sandtner, Herr, Waberschek, Heil, Gorke (87. Knörr), Bender, Mayr, Deumer (88. Erbe), Bethke.
Steeden: Merkel, Marcy, Baskara, Krist, Rassfeld (54. Ludwig), Scheu, Eisenbach (73. Grunert), Özdemir, Yorulmaz, Celik, Kaminski.
Schiedsrichter: Dickopf (SV Ellar) - Tore: 1:0 Mario Heil (9.), 2:0 Sebastian Gorke (31.), 2:1 Florian Scheu (41.), 2:2 Serhat Baskara (75., Freistoß), 3:2 Sebastian Gorke (77.), 4:2 Sebastian Gorke (82.) - Zuschauer: 80
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - TSV Steeden II 4:2 (1:1)
Wer dachte, der TuS hätte angesichts der Ausfälle von Rüdiger und Mike Barth, Schwab, Wahl, Kluiber, Hauptvogel, Wilhelm, Hardt und Dieter Knörr Personalsorgen, der sah beim Blick auf die Anzahl der Gästespieler, was echte Probleme sind. Diese begannen die Partie mit acht Akteuren und lieferten der TuS-Reserve, die sich in dreifacher Überzahl äußerst schwer tat, einen großen Kampf. So sprang nach geschlagenen 25 Minuten - dann füllte Steeden auf zehn Mann auf - nur ein mickriges Törchen heraus. Da verwunderte es nicht, dass der TSV gegen spielerisch unorganisierte Drommershäuser sogar vor der Pause noch ausglich. Nach dem Wechsel aber zeigte sich die Heimelf wie verwandelt. Die Abwehr stand nur sicher, und in der Offensive beschworen Carsten Gath, Dirk Bombe, Andreas Knörr sowie der kurzfristig reaktivierte und stark aufspielende Markus Buff eine gefährliche Situation nach der anderen hervor. Die logische Folge waren drei Treffer, die für eine frühe Entscheidung sorgten, auch wenn Steeden, das in der Schlussphase noch einen Akteur per gelb-rote Karte verlor, nie aufsteckte und zumindest noch einen zweiten Treffer markierte.
Drommershausen: Winkel - Burgwinkel - Gloger, Morawetz (70. Quabius), Hermann - A. Knörr (55. Denk), Gath, Wojciechowski, Wolaschka - Bombe, Buff.
Tore: 1:0 Carsten Gath (18.), 1:1 (32.), 2:1 Andreas Knörr (50.), 3:1 Dirk Bombe (62.), 4:1 Carsten Gath (72.), 4:2 (78.)
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de